Lokalsport

TSVW-Frauen: Aus dem Zelt ins Pokalmatch

Wendlingen. Erster Pflichtspieleinsatz für die Landesligafußballerinnen des TSV Wendlingen. Das Team von Trainer Martin Bestenlehner, das infolge des Aufstiegs aus der Regionenliga auf Verbandsebene nicht mehr als Spielgemeinschaft Wend­lingen-Ötlingen antreten darf, trifft in der ersten Runde des WFV-Pokals heute Abend um 19.30 Uhr im Wendlinger Sportpark Speck auf den VfB Obertürkheim II.

„Wir sehen Pokalpartien wie viele andere Vereine in der Region auch als reines Vorbereitungsspiel“, sagt Bestenlehner, der den Ligakonkurrenten aus dem äußersten Stuttgarter Osten dennoch für schlagbar hält. „Obertürkheim hat vergangene Saison lange gegen den Abstieg gekämpft und sich spät gerettet“, weiß der TSVW-Coach. In der Tat konnte die Oberligareserve des VfBO erst im letzten Saisonspiel gegen Weilheim den Relegationsplatz in der Landesliga sichern und das entscheidende K.o-Match gegen die SGM Heumaden/Sillenbuch 3:0 gewinnen.

Die heutige Partie hätte eigentlich bereits ergangenen Sonntag stattfinden sollen, wurde auf Wunsch der Wendlingerinnen jedoch verlegt. Bestenlehner: „Knapp 80 Prozent der Spielerinnen waren auf Mannschaftsurlaub beim Zelten.“ Bei einem Sieg stünde die Zweitrundenpartie bereits am kommenden Sonntag an: Im Sportpark Speck würde dann Verbandsligist FFV Heidenheim auf den TSVW warten. Das erste Landesligaspiel bestreiten die Wendlingerinnen am 18. September.pet

Anzeige