Lokalsport

VfL-Coup im Stadtderby

Fußball-Kreisliga A: Dettinger Sieg im „Heimspiel“ in Holzmaden gegen Jesingen

In der Fußball-Kreisliga A Staffel 2 hat das Tabellenschlusslicht VfL Kirchheim II im Stadtderby gegen Titelaspirant TG Kirchheim überraschenderweise drei Punkte geholt. Die SF Dettingen konnten sich auch im „Heimspiel“ in Holzmaden auf ihre Fans verlassen.

Freud und Leid nah beieinander: Während Jesingens Dirk Augustin die Hände in die Hüften stemmt, bejubeln die Dettinger ihren Sie
Freud und Leid nah beieinander: Während Jesingens Dirk Augustin die Hände in die Hüften stemmt, bejubeln die Dettinger ihren Sieg. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Der FC Frickenhausen darf sich nun trotz Unentschieden beim zweitplatzierten TV Bempflingen Tabellenführer nennen. Der AC Catania Kirchheim kämpfte am anderen Ende der Tabelle vergebens um einen Punkt in Neckarhausen.

Anzeige

VfL Kirchheim II – TG Kirchheim 2:1 (2:0): Ein Ergebnis, mit dem die Wenigsten gerechnet hätten. Der VfL konnte sich durch einen Foulelfmeter und eine Einzelaktion von Michael Bezler in Führung bringen. Im zweiten Durchgang drängten die TGler auf den Anschlusstreffer, konnten sich aber keine echten Chancen erarbeiten. Die Schießbude der Liga konnte gegen den besten Angriff bis zur 65. Minute die Null halten. Gabriele Rizzo konnte sein Team durch einen kuriosen Treffer zurück ins Spiel bringen: Sein weiter Ball flog aus der eigenen Hälfte, über Freund und Feind und übersprang VfL-Keeper Onur Cekic. Trotz des Anschlusstreffers konnte das Team von Ugur Car die Führung über die Zeit spielen. „Die Mannschaft ist nicht so schlecht, wie sie im Moment dasteht. Wenn es eng ist, kämpfen die bis zum Umfallen“, lobt Spielleiter Sven Flegel. TG-Trainer Gaetano Caruana versuchte, positive Schlüsse zu ziehen und zeigt sich angriffslustig: „Ich bin lieber der Jäger als der Gejagte.“ Tore: 1:0 Emre Yildirim (33.), 2:0 Michael Bezler (39.), 2:1 Gabriele Rizzo (65.).

FC Frickenhausen II – TV Bempflingen 4:4 (3:3): Im Verfolgerduell konnten die Frickenhausener mit dem Punktegewinn auf Platz eins vorrücken und werden somit zum Gejagten der TG Kirchheim und des TV Bempflingen (punktgleich auf Platz zwei). In einem rassigen Spiel hätten beide Teams als Sieger vom Platz gehen können. Mit dem Unentschieden konnten zwar alle leben, doch dass die beste Abwehr der Liga vier Tore kassierte, ärgerte natürlich Frickenhausens Coach Abu Kayikci. Tore: 0:1 Felix Wurster (6.), 1:1 Julian Hofacker (21.), 1:2 Tobias Veit (31.), 2:2 Julian Hofacker (39.), 3:2 Apostolos Berendt, 3:3 Severin Nadler (45.), 4:3 Julian Hofacker (60.), 4:4 Pascal Stoll (63.)

SF Dettingen – TSV Jesingen 2:0 (2:0): Trotz genommenem Heimvorteil (wir berichteten) konnte die SFD mit einem Derbysieg den Abstand auf das Spitzentrio verkürzen. Angreifer Marcel Klon nahm sich die Vorgaben von Trainer Oliver Klingler, ein frühes Tor zu schießen und sofort nachzulegen, sehr zu Herzen. Binnen zehn Minuten hatte er beide Dettinger Tore erzielt. Die 130 Zuschauer sahen danach eher ein ruhiges Spiel. Die Dettinger verteidigten souverän, während die Jesinger harmlos blieben. Oliver Klingler hätte sich zwar das eine oder andere Tor mehr gewünscht, freute sich aber besonders ob der stehenden Null. Tore: 1:0, 2:0 Marcel Klon (14., 24.).

TB Neckarhausen – AC Catania Kirchheim 1:0 (0:0): In der ersten Hälfte war die Partie laut TBN-Sprecher Gerhard Brodbeck auf „recht niedrigem Niveau sehr ausgeglichen.“ Im zweiten Durchgang kamen die Hausherren besser ins Spiel und konnten die Catanesi unter Druck setzen. Nach einer knappen Stunde mussten die Gäste dann einen bitteren Ausfall hinnehmen: Nach einem Foul an ACC-Torwart Toni Michel konnte dieser nicht weiterspielen und wurde durch Maurizio Latte (Feldspieler) ersetzt, der unter der Woche im Training bereits seine Fertigkeiten im Tor unter Beweis gestellt hatte. Die Kirchheimer konnten in der Folge mit sehenswerten Schüssen das gegnerische Tor in Gefahr bringen. Sieben Minuten vor Schluss entschied Daniel Schmidt das Spiel mit seinem Treffer per Kopf zum 1:0 für Neckarhausen, bei dem sich jedoch Interims-Torwart Latte nichts vorzuwerfen hatte. Tor: 1:0 Daniel Schmidt (83.).

TV Unterlenningen – TSV Weilheim II 2:1 (1:1): Mit diesem Sieg über den Tabellennachbarn sind der TVU (7.) und der TSV Weilheim II(6.) nun punktgleich. Nach einem behutsamen Abtasten konnte das Täles-Team nach der Pause eine deutliche Leistungssteigerung verbuchen. Nach einigen ausgelassenen Möglichkeiten, belohnte Kevin Rieke die Unterlenninger in der 85. Minute für ihren Siegeswillen. Tore: 1:0 Chris Gunzenhauser (17.), 1:1 Danell Stumpe (27.), 2:1 Kevin Rieke (85.).

VfB Neuffen – TSV Holzmaden 5:3 (2:1): Die Gäste aus Holzmaden sahen nach einer Stunde schon wie die sicheren Sieger aus. Im Neuffener Lager konnte man zu diesem Zeitpunkt froh sein, dass die Angreifer Braig, Bruschat und Körner nicht schon längst auf 6:1 erhöht hatten. In den letzten 20 Minuten starteten die Gastgeber dann eine Aufholjagd. Mit einem umstrittenen Foulelfmeter, verwandelt durch Spielertrainer Markus Lude, nahm das Spiel eine torreiche Wendung. Tore: 0:1 Habib Doganay (19.) 0:2 Steffen Braig (30.), 1:2 Damir Hanjalic (39.), 1:3 Mirko Bruschat (57.), 2:3 Markus Lude (67.), 3:3 Jochen Bader (75.), 4:3 Marc Beckbissinger (77.), Dennis Wiedmaier (86). Gelb-Rote Karte: Andreas Schüller (81., TSV Holzmaden, wiederholtes Foulspiel).

TSV Altdorf – TV Neidlingen 4:2 (2:1): Dem TVN ist es nicht gelungen, die Abstiegsränge zu verlassen. Trainer Werner Achtzehner war enttäuscht und sprach von der „schlechtesten Saisonleistung. Wir haben den Kampf nicht angenommen.“ Nach einem Eigentor in der 14. Minute konnte man im Gegenzug ausgleichen. Noch vor der Pause brachte Altdorfs Trainer Reiner Walz Johannes Zappke, der in der Folge zweimal für Daniel Stückle auflegte und einmal selbst traf. Tore: 1:0 Benedikt Sorwat (14., Eigentor), 1:1 Christian Dangel (15.), 2:1 Daniel Stückle (39.), 3:1 Daniel Stückle (80.), 4:1 Johannes Zappke (84.), 4:2 Christian Dangel (90.).

TSV Raidwangen – TSV Grafenberg 1:2 (0:1): In Raidwangen ließen Wind und Platzverhältnisse kein sehenswertes Spiel zu. Trotz hitziger Schlussphase konnten die Grafenberger die Gastgeber in der Tabelle überholen. Zur Pause waren die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 65. Minute wurde Kim Frick mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die Gastgeber warfen in Unterzahl alles in die Waagschale und kamen zum Ausgleichstreffer. Nach der erneuten Führung in der 90. Minute, musste Kevin Achtzehner wegen einer verbalen Attacke bezüglich gegen den Schiri mit Rot vom Platz. Tore: 0:1 Moritz Sonyi (45.+2), 1:1 Peter Schnerring (71.), 1:2 Carmello Sessa (90.). Gelb-Rote Karte: Kim Frick (65., TSV Raidwangen, wiederholtes Foulspiel). Rote Karte: Kevin Achtzehner (90.+2, TSV Raidwangen, Schiedsrichter-Beleidigung).