Lokalsport

VfL-Korbjäger siegen und wollen Howard

Gar nichts anbrennen ließen die Landesliga-Basketballer des VfL Kirchheim gegen den TV Derendingen II. Nach dem 85:53 war sogar der Coach zufrieden.

Kirchheim. „Der TV ist viel stärker als sein Tabellenplatz aussagt, wir müssen höllisch aufpassen“, hatte VfL-Trainer Pasko Tomic im Vorfeld gewarnt. Folge: Sein Team ließ in der Abwehr erst mal gar nichts zu, zerlegte die Gäste nach allen Regeln der Basketball-Kunst. Da konnte auch der sonst so kritische Coach nicht anders, als zu loben: „Das war eine starke Leistung.“ In der Defensive hängten sich alle voll rein, sodass Derendingen nach 15 Minuten gerade mal neun Punkte erzielt hatte. Offensiv wies Landesliga-Scharfschütze Simon Zimmermann (vier Dreier pro Spiel) den Weg. Zwischen der sechsten und der zwölften Minute jagte er sechs Fernwürfe durch die Reuse. Nach dem sechsten Einschlag stand es 32:8 – die Vorentscheidung. Die nächsten fünf Punkte zum 37:8 machte übrigens Basketball-Oldie Paul Howard, der sein zweites Spiel für den VfL bestritt. „Paul hilft der Mannschaft ungemein, er setzt sich voll ein und hebt das gesamte Niveau um mindestens 30 Prozent“, lobte Tomic.

Klar, dass die Weiterverpflichtung des 42-Jährigen nach dem 85:53-Sieg das Thema des Tages war. Tomic setzte den Abteilungs-Ausschuss, der am Donnerstag tagt und die Finanzen für Howard bereitstellen soll, in Kenntnis: „Wenn wir Erster werden wollen, wäre das extrem wichtig.“ Übrigens: Der Ex-Kirchheimer Coach Miro Zujevic, für dessen Klub Gerlingen Howard bereits in der Landesliga gespielt hat, will den englischen Ex-Profi unbedingt wiederhaben – Gerlingen steht im Bezirk III jedoch auf dem vorletzten Platz, der VfL im Bezirk IV an der Spitze.ut

Anzeige