Lokalsport

VfL-Quartett löst Ticket zur Karate-DM

Ein Vizetitel sowie drei dritte Plätze bescheren Kirchheim Top-Bilanz bei Landesmeisterschaften

Die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft ist geglückt: VfL-Kareteka Michelle Pirisi hat sich den dritten Vize-Landesmeistertitel in diesem Jahr gesichert. Auch Lukas Thomas, Nikolai Hartel und Johannes Köber gelang jeweils der Sprung auf das Siegertreppchen.

Mit dem Fuß zum Kopf: VfL-Karateka Lukas Thomas (rechts) erkämpfte sich in Maulbronn Platz drei. Foto: Wolfgang Besemer
Mit dem Fuß zum Kopf: VfL-Karateka Lukas Thomas (rechts) erkämpfte sich in Maulbronn Platz drei. Foto: Wolfgang Besemer

Maulbronn. Die Nachwuchs-Karatekas des VfL Kirchheim haben sich erneut an der baden-württembergischen Spitze etabliert. Bei der Landesmeisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Maulbronn erkämpften sich Michelle Pirisi (2. Platz), Nikolai Hartel, Lukas Thomas und Johannes Köber (jeweils 3.) in der Disziplin Kumite (Freikampf) die begehrte Qualifikation für die deutsche Meisterschaft am 11. Juni in Erfurt. Zudem sicherte sich Lukas Thomas mit dem MTV Ludwigsburg den Landesmeistertitel.

Anzeige

Michelle Pirisi gelang bei ihrem Start mit dem Erreichen des Vize-Titels das Triple. Die 18-jährige Abiturientin konnte bereits bei ihrem Debüt in der Leistungsklasse im Februar zwei Vizetitel gewinnen. Sie ging in der Altersklasse U21 bis 68 Kilo an den Start. Im ersten Kampf gegen Alexandra Maxim (Karlsruhe) punktete sie mit mehreren Faustschlägen zum Kopf. Im Finale gegen Anja Kirchberg (Offenburg) führte Pirisi ihre offensive Kampftaktik fort. Trotz einiger gewerteter Faust- und Fußschläge konnte sie den Kampf nicht entscheiden. Nach Ablauf der Kampfzeit wies das Konto einen Punktestand von 9:9 auf. Somit mussten die Kontrahentinnen nochmals gegeneinander antreten. Hierbei unterlag Pirisi 7:11.

Lukas Thomas erkämpfte sich innerhalb der Teambegegnungen mit seinen Trainingspartnern vom MTV Ludwigsburg den Landesmeistertitel. In der Altersklasse Jugend bis 52 Kilo gewann er die erste Runde gegen Justus Neher (Ravensburg) deutlich mit 9:0. An diesen Erfolg konnte er im folgenden Kampf nicht anknüpfen und unterlag knapp gegen Rene Fischer. In der Trostrunde war der Wendlinger allerdings nicht mehr zu stoppen und setzte sich mit mehreren gekonnten Fuß- und Faustangriffen gegen vier weitere Kontrahenten durch, sodass er Platz drei in der Gesamtwertung erreichte.

Bei den Junioren trat Nikolai Hartel bis 68 Kilo auf die Wettkampfmatte. In seiner ersten Begegnung gegen Nico Vetter überraschte er mit einem gedrehten Fußkick, der von den Kampfrichtern mit drei Punkten bewertet wurde. Auch im weiteren Verlauf konnte er mit Fuß- und Faustschlägen punkten, sodass er sich mit 10:0 für den nächsten Kampf qualifizierte. Hier unterlag er Tolga Görgüllü (Schwenningen) mit 4:6 und errang somit Platz drei.

Johannes Köber stellte sich der baden-württembergischen Konkurrenz gleich in zwei Disziplinen. Während er in der Disziplin Kata (Formenlauf) nicht überzeugen konnte, dominierte er im Kumite bereits zu Beginn gegen Dennis Koch aus Esslingen. Hierbei konterte der Kirchheimer mehrfach mit Faustschlägen und gewann mit 5:0. Jedoch musste er sich in der nächsten Runde geschlagen geben, sodass auch er den dritten Platz belegte.

Janine Fietze, Simon Find sowie die Brüder Leo und Daniel Ebner hatten an diesem Tag leider kein Glück. Sie unterlagen jeweils knapp der leistungsstarken Konkurrenz.am