Lokalsport

Vier Spiele Sperre für Rotsünder Ince

Kirchheim. Vor dem nächsten „Endspiel“ um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga am heutigen Samstag (15.30 Uhr) im Stadion an der Jesinger Allee fordert VfL-Trainer Ralf Rueff von seiner Mannschaft die Rückkehr zu „Grundtugenden des Fußballs“. Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten FC Wangen erwartet auch der sportliche Leiter der Teckstädter, Markus Brühl, eine Reaktion der Spieler. „Die Mannschaft muss nun zeigen, ob sie noch lebt oder bereits tot ist“, stellt er nach dem undisziplinierten Auftritt der Blauen beim 0:4 in Bösingen vor einer Woche die Charakterfrage.

Anzeige

Die Hoffnungen des Trainers ruhen derweil auf der lang ersehnten Rückkehr von Mittelfeldrenner Marcel Helber. „Er ist ein Vorbild an Einsatz und wird unserem Team in dieser Situation sicher helfen“, glaubt Rueff. Fatih Özge wird nach überstandenem Bänderriss im Sprunggelenk über die U 23 wieder herangeführt, sodass sich das strapazierte Lazarett ein wenig gelichtet hat.

Am Donnerstagabend kam auch das Urteil für die Rote Karte von Ali Ince: Vier Spiele Sperre muss der Youngster für seine Unsportlichkeit aus der Partie in Bösingen absitzen. Wer auch immer heute aufläuft, eine ähnliche Leistung wie in der letzten Partie käme wohl einer Selbstaufgabe gleich.wr

So könnte der VfL spielen: Schurr – Großhans (Berg), Hofstetter, Mende, Caruana – Nigl, Basol (M. Forzano), Kalender, Helber, Gutmann – R. Forzano