Lokalsport

Vom Spitzenreiter überrollt

Metzingen. Ohne Chance war die dritte Mannschaft der VfL-Basketballer beim Kreisliga-Tabellenführer TuS Metzingen und verlor 70:110.

Anzeige

Ohne den beruflich verhinderten Spielertrainer Uli Tangl übernahm wieder Hanno Blodau dessen Position auf der Bank, auf dem Feld füllte Marcus Loew den Posten des Spielmachers aus – und wie: Mit 26 Punkten wurde er zum Topscorer und streute dabei drei Dreier ein. Die Offensive war nicht das VfL-Prob­lem in Metzingen, eher die Defensive. Wie kontinuierlich Metzingen punkten konnte, war erstaunlich. 29, 28, 28, 25: das sind die Zahlen der vier Viertel. Noch frappierender allerdings die 15 Dreier, die beim VfL einschlugen. Die starke TuS-Offensive war dann auch der Unterschied zum Hinspiel, das mit 66:73 verloren worden war.

Am kommenden Sonntag steigt das Derby gegen die Zweite, die ein ähnliches Kaliber wie Metzingen ist.ut

VfL Kirchheim: Barbaros, Blodau (3), Foehl (3/1), Grube (10), Hasenmaile (11), Kikic (5), Loew (26/3), Mirsch (6), Wanzke (6)