Lokalsport

Warmgeschmettert für den Pokal-Hit

Volleyball Die Dettinger Frauen feiern beim 3:0 über Stuttgart eine gelungene Generalprobe für das Pokalhalbfinale.

Yasemin Pinar und Co. wollen heute gegen Tübingen genauso auftrumpfen wie zuletzt in der Liga. Foto: Markus Brändli
Yasemin Pinar und Co. wollen heute gegen Tübingen genauso auftrumpfen wie zuletzt in der Liga. Foto: Markus Brändli

Dettingen. Die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen haben mit einem deutlichen 3:0-Heimsieg über den TSV G.A. Stuttgart die Aufstiegsträume der Gäste platzen lassen und sich vorzeitig den vierten Tabellenplatz in der vierthöchsten deutschen Spielklasse gesichert.

Anzeige

Bevor am kommenden Samstag das letzte Rundenspiel beim neuen Meister VfR Umkirch ansteht, haben die TTV-Frauen am heutigen Dienstag ihren großen Pokalauftritt. Im Halbfinale des Verbandspokals erwartet das Team um Trainer Roland Hunger Ligarivale FV Tübinger Modell. Ab 20 Uhr kämpfen die Dettingerinnen in heimischer Halle um den Einzug ins Endspiel, was den größten Erfolg der Vereinsgeschichte bedeuten würde. Die Bilanz der beiden Kontrahenten in der Punktspielrunde ist ausgeglichen, jedes Team hat jeweils ein Aufeinandertreffen gewonnen, zuletzt hatte der TTV vor vier Wochen beim 3:0 die Nase klar vorne.

In 66 Minuten zum Sieg

Im letzten Ligaheimspiel gegen Stuttgart hatte der TTV von Beginn an dominiert, indem die Spielerinnen den Gegner mit variablen und starken Aufschlägen unter Druck setzten. Trainer Roland Hunger lobte Tina Franks starke Annahme und deren Abwehrleistung, wodurch Zuspielerin Victoria Bura ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene setzen konnte. Damit ging der erste Satz mit 25:19 an den TTV.

Im zweiten Durchgang konnte die konstante Mannschaftsleistung fortgesetzt werden. Konsequent wurden schwache Spielerinnen der Stuttgarter angespielt und mögliche Angriffschancen gnadenlos verwertet. Nach nur 20 Minuten konnte Bura dann durch eine Aufschlagserie den Satzgewinn besiegeln (25:15).

Der dritte Durchgang gestaltete sich zu Beginn etwas spannender. Bis zum 13:13 war das Spiel ausgeglichen, ehe der TTV wieder zu seinem konzentrierten Spiel zurückfand. Den Matchball verwandelte Yasemin Pinar mit einem Aufschlag-Ass - nach nur 66 Minuten war der Sieg eingetütet.cp

 

TTV Dettingen: Babinger, Bura, Frank, Gere Herdtle, Kehle, Pinar, Preuß, Resch, Sharalieva