Lokalsport

Wasserballer schwimmen sich frei

Kirchheim. Die Wasserballer des VfL Kirchheim kämpfen in der Oberliga Baden-Württemberg erfolgreich um den Anschluss ans Mittelfeld. Nach dem Sieg gegen den Tabellenvor­letzten aus Freiburg gewannen die Kirchheimer auch am Mittwochabend gegen den SSV Zuffenhausen mit 11:8. Damit kletterte der VfL auf den siebten Tabellenplatz. Ohne Stammkraft Gunter Stecher hatten die Gastgeber aus Kirchheim vor allem in der Defensive Startschwierigkeiten. Bereits in der ersten Spielminute ging der SSV per Strafwurf in Führung. Henning Seibold gelang Mitte des ersten Viertels der Ausgleich. Danach kamen die Kirchheimer besser in Fahrt. Maximilian Oelsner sorgte in der 9. Spielminute für die erstmalige Führung, die der VfL bis zum knappen 5:4 zur Halbzeit verteidigte.

Anzeige

In die zweite Spielhälfte startete der VfL mit hohem Tempo, agierte in Überzahl aber mehrmals zu nachlässig. Der Drei-Tore-Vorsprung, mit dem die Kirchheimer ins Schlussviertel gingen, hielt trotz weiterer zwei Gegentreffer bis zum Ende. Der Aufsteiger aus der Teckstadt hat gezeigt, dass er in der Oberliga mithalten kann. Trotz Schwächen im Überzahlspiel und sechs Punkten Rückstand auf Platz sechs ist das Mittelfeld nicht außer Reichweite.tb

VfL Kirchheim I: Süß – Suf (2), Seibold (4), Oelsner (4), Kreipl, Rieke, M. Gonser, A. Gonser (1), Hertle, Belda, U. Gonser, Schweizer, Härtl