Lokalsport

Zur Halbzeit Meister

Knights gewinnen erstes Finalspiel

Die halbe Miete auf dem Weg zur Meisterschaft ist beglichen: Die Kirchheim Knights stehen nach dem 88:82-Coup über den favorisierten MBC im ersten Finalspiel um die Meisterschaft der 2. Liga Pro A nur noch einen Sieg vom größten Erfolg in der Kirchheimer Basketballgeschichte entfernt. Radi Tomasevic widmete diesen bedeutenden Sieg im Anschluss dem tödlich verunglückten Klaus Lenhart.

1.Play-off-Finale Kirchheim Knights - MBC
1.Play-off-Finale Kirchheim Knights - MBC

Kirchheim. Mit einem respektvollen Lob an seinen Trainerkollegen und unter dem Applaus der Zuschauer sprach MBC-Coach Silvano Poropat nach Spielende vielen Kirchheimern aus der Seele, als er den Kampfgeist und das große Herz lobte, mit dem die Ritter den ersten Teil der Finalserie für sich entscheiden konnten. Und auch Frenkie Ignjatovic fand angesichts des stimmungsvollen Heimabschlusses nur positive Worte für seine Schützlinge, zeugte ihr Einsatz doch vom unbändigen Glauben an den Sieg. Aus einer wieder einmal vor allem durchs Teamspiel überzeugenden Mannschaft hoben sich Topscorer Devin Uskoski (28 Punkte, fünf Rebounds) und Dominik Schneider (9, 8) als Männer der letzten Minuten hervor.

Anzeige

Zu Spielbeginn ließ sich dieser positive Verlauf des Abends aber noch nicht vermuten. Mit einem Eyecatcher endete zwar das erste Viertel, als Cedric Brooks mit einem Distanzwurf zum 23:24 wieder den Anschluss herstellte. Herausragender Akteur des ersten Abschnitts aber war der Weißenfelser Jordan Collins, der 17 der 24 MBC-Punkte des ersten Viertels erzielte. Die Ritter ließen sich aber nicht vom schnellen 0:6-Rückstand entmutigen, erspielten sich Chancen und machten klar, dass sie sich nicht so einfach dem favorisierten Gegner ausliefern würden.

Als Dominik Schneider die erste Knights-Führung markierte (26:24), wurde erstmals deutlich, dass an diesem Abend mehr drin sein könnte. Während MBC-Coach Silvano Poropat seiner Punktemaschine Collins eine Pause gönnte, nahmen auch die Fehlwürfe auf Gästeseite zu und die Führung wechselte mehrmals. Auch mit kleinerer Formation setzten sich die Ritter immer wieder gegen die physisch präsenten Weißenfelser durch, sei es durch schnelle Fastbreaks von Besnik Bekteshi oder einem Dreier von Radi Tomasevic.

Nach wie vor auf Augenhöhe trennten sich die Teams beim Stand von 41:42 in die Halbzeitpause und auch im zweiten Spielabschnitt ging es hin und her. Zwar herrschte bei den Knights in den ersten drei Minuten der zweiten Halbzeit eine Punkteflaute. Da aber die Gäste aus dieser Schussschwäche auch keinen Nutzen ziehen konnten, blieb die Partie offen. Devin Uskoski, den die Fans so gerne im nächsten Jahr wieder im Knights-Trikot sehen würden, zog einmal mehr das Spiel an sich und trug mit zwei erfolgreichen Dreiern dazu bei, dass sich sein Team auf 66:58 im dritten Viertel absetzte.

Doch der MBC sah keinen Grund zur Aufgabe: Jordan Collins, konnte nochmals verkürzen, fiel aber kurze Zeit später mit fünf Fouls aus. Ein Dreipunktespiel von Holcomb Faye ließ die Führung sogar nochmals wechseln (72:73, 3:55), doch die Gastgeber wollten an diesem Abend unbedingt den Sieg für sich und setzten unwiderstehlich nach. Was bislang ein intensives Spiel war, wurde nun hochklassig und dramatisch. Die charismatische Mannschaft gab den Sieg nicht mehr aus den Händen. Den Schlusspunkt setzte Dominik Schneider zur Sechs-Punkte-Führung, die es beim Rückspiel morgen in Weißenfels (17 Uhr) zu verteidigen gilt.

„Ich beglückwünsche Kirchheim zu diesem Sieg und der sensationellen Stimmung in der Halle“, zollte auch der anwesende Liga-Geschäftsführer Nicolas Grundmann den Rittern seinen Respekt. Der Funktionär bescheinigte dem Knights-Management am Rande der Partie eine solide und anspruchsvolle Arbeit, die zur reibungslosen Lizenzerteilung führte. Lediglich mit einer formellen Auflage, den Bescheid der Berufsgenossenschaft nachzureichen, haben die Kirchheim Knights die Lizenz für die kommende Saison 2012/13 in der Pro A erhalten. Diese beginnt übrigens am 29. September.bs