Lokalsport

Zwei Bayern-Fans auf der Überholspur

Nicht erst seit den SSV-Meisterschaften vergangenes Wochenende ist der Name Bischof in der lokalen Skiszene ein Begriff: Marc Andre (19) und Pascal (17) aus Dettingen zählen bereits seit Jahren zu den größten Talenten im Bezirk Mittlere Alb. Das Erfolgsgeheimnis des Brüderpaars: Spaß.

Pokalhamsterer: Pascal (links) und Marc Andre Bischof aus Dettingen zählen zu den erfolgreichsten Nachwuchsfahrern des Skibezirk
Pokalhamsterer: Pascal (links) und Marc Andre Bischof aus Dettingen zählen zu den erfolgreichsten Nachwuchsfahrern des Skibezirks Mittlere Alb. Foto: Jean-Luc Jacques

Dettingen. Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte er sich selbst nicht machen können: Mit dem Gewinn des Jugendtitels im Riesenslalom bei den schwäbischen Skimeisterschaften am vergangenen Samstag hat Marc Andre Bischof drei Tage vor seinem 19. Wiegenfeste den bislang größten Erfolg seiner Skilaufbahn eingefahren. Da stört es auch nicht weiter, dass auf der obligatorischen Siegernadel des SSV „Jugendmeisterin“ eingraviert ist. „Da malen wir einfach mit dem Silberstift drüber“, lacht der nunmehr beste U21-Schwabe im Riesentorlauf.

Anzeige

Ausgiebig feiern konnte er den Coup allerdings nicht – erkältungsbedingt war er am Samstagfrüh ins Bett gegangenen, um fit genug für den Slalom am Sonntag zu sein. Geholfen hat‘s nicht, im Stangenwald des Hochlitten schied Marc Andre bereits im ersten Durchgang aus. „Er greift eben immer an, fährt immer volles Risiko“, kennt Pascal Bischof die gleichzeitig größte Schwäche und Stärke seines eineinhalb Jahre älteren Bruders. Der wiederum sieht bei Pascal noch Luft nach oben, was die Risikobereitschaft angeht. „Er könnte im Rennen ruhig mehr angreifen“, sagt Marc Andre, „bleibt dafür aber in jeder Situation ruhig.“ Lohn der besonnene(re)n Fahrweise: Pascal wurde bei den SSV-Meisterschaften in der U18-Klasse Zweiter im Riesenslalom und Vierter im Slalom.

Der Erfolg der für die SF Dettingen startenden Geschwister kommt nicht von ungefähr. Von Kindesbeinen an stehen Marc Andre und Pascal auf Skiern und fahren Rennen. Erste Erfolge im Schülerbereich ebneten den Weg in Bezirks- und Verbandskader, seit zwei Jahren mischen die beiden im Cit-Fis-Cup mit, einer breitensportlich angelegten Rennserie des internationalen Skiverbands. „Da fährt man mit, wie es einem die Zeit erlaubt“, erklärt Regina Bischof, die mit Ehemann Jürgen, der im Keller eine eigene Servicewerkstatt eingerichtet hat, voll hinter dem skibegeisterten Nachwuchs steht. „Wir sehen das Ganze als Hobby“, verrät die Mutter, „Beruf und Schule haben ganz klar Vorrang.“

Wenn sie am Wochenende keine Hänge hinunterwedeln, basteln die beiden Brüder abseits der Piste an ihrer Zukunft. Marc Andre ist im Sommer fertig mit seiner Zimmermannslehre, macht nebenher noch die Fachhochschulreife, während sich Pascal am Wirtschaftsgymnasium in Kirchheim auf das Abi in zwei Jahren vorbereitet.

Dass zwischen Sägen, Büffeln und Skifahren noch genug Zeit für andere Hobbys bleibt, beweisen die Geschwister jede Woche auf dem Fußballplatz: Marc Andre und Pascal spielen für die A-Junioren der SGM Teck, wollen als Mittelfeldstützen ihren Teil dazu beitragen, dass in der Qualirunde der Sprung in die Leistungsstaffel gelingt. Nichtsdestotrotz sind die sportlichen Prioritäten klar verteilt. „Skifahren kommt zuerst“, grinst Marc Andre, der auch schon bei den Dettinger Aktiven mittrainiert hat und wie sein Bruder glühender Fan des FC Bayern ist. Gemeinsam mit Papa Jürgen besuchen die Bischof-Brüder so viele Spiele des deutschen Rekordmeisters wie möglich. Marc Andre war sogar live beim Champions-League-Sieg 2013 gegen Dortmund in London dabei, Pascal bei der Klub-WM vergangenen Dezember in Marrakesch. Die Liebe zu den Bayern erklärt Marc Andre genetisch: „Unser Opa ist gebürtig aus Österreich und München liegt quasi auf halbem Weg nach Dettingen“, grinst er.

Von dort aus geht es für die beiden noch bis mindestens Mitte April auf verschiedenste Ski-Einsätze: Rennen im Cit-Fis-Cup, auf Bezirksebene oder „just for fun“ füllen den Kalender der Bischofs: „Spaß steht bei uns an erster Stelle“, betonen Marc Andre und Pascal.