Kirchheim

Was ist Geld? Vortrag in der Martinskirche

Stiftung  Oberkirchenrat Dr. Martin Kastrup spricht in der Vortragsreihe „Werte, Ethik und erfolgreiches Wirtschaften“.

Dr. Martin Kastrup
Dr. Martin Kastrup

Kirchheim. Passen Ethik und erfolgreiches Wirtschaften zusammen? Wenigstens geht es in beiden Fällen um Werte - seien sie nun ideell oder materiell. Dass beides zusammengehört, und zwar trotz der scheinbaren Gegensätzlichkeit, ist von Anfang an das Credo der Kirchheimer Martinskirchenstiftung und ihrer Veranstaltungsreihe „Werte, Ethik und erfolgreiches Wirtschaften“. Der nächste Vortrag beginnt am Mittwoch, 26. April, um 19.30 Uhr in der Martinskirche. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Das Thema lautet aber völlig anders, als man es in der Kirche erwarten würde: „Was ist Geld?“

Anzeige

Dr. Martin Kastrup will diese Frage möglichst umfassend beantworten. Als Oberkirchenrat scheint er zunächst einmal nicht der prädestinierteste Referent für Geld zu sein. Allerdings ist er seit 2004 Finanzdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er ist demnach dafür zuständig, dass eine Institution, die sich seit fast 500 Jahren vom Grundsatz her für immaterielle, ethische Werte einsetzt, auch weiterhin erfolgreich wirtschaftet - dass sie also im Gleichnissinn mit ihren Pfunden wuchert.

Die Nachhaltigkeit versteht er aber durchaus in ihrem ursprünglichen Sinn, denn er ist promovierter Forstwissenschaftler und kann zudem einen Masterabschluss in Ressourcenökonomie vorweisen. Bevor Martin Kastrup zur Landeskirche wechselte, war er unter anderem in der Landesverwaltung tätig - als Referent für Waldbau und Waldschutz im Landwirtschaftsministerium sowie als Projektleiter für die Einführung neuer Steuerungsinstrumente am Finanzminis-­terium. Martin Kastrup schreibt keine Bücher und „zieht auch nicht mit Vorträgen durch die Lande“, wie Dekanin Renate Kath und Matthias Bankwitz seitens der Martinskirchenstiftung betonen.

Trotzdem verspricht sich die Dekanin einen unterhaltsamen und keinesfalls trockenen Vortrag. Trocken dürfte es auch im Anschluss nicht zugehen: Der Abend klingt aus mit einem Sektumtrunk in der Kirche, bei dem sich einzelne Aspekte des einstündigen Vortrags noch einmal im gemeinsamen Gespräch vertiefen lassen.

Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei den Hauptstellen der Volksbank und der Kreissparkasse, im Max-Eyth-Haus, in der Buchhandlung Zimmermann, im Dekanat, bei der Christlichen Buchhandlung Bandle sowie bei Bankwitz Architekten. Außerdem gibt es eine Abendkasse.Andreas Volz