Zwischen Neckar und Alb

B 10-Brücke wird saniert

Baumaßnahme Betonschäden erfordern eine Sanierung der Brücke über die B 10 bei Altbach. Die Bauarbeiten sollen bis Anfang Juni dauern. Autofahrer müssen sich auf noch mehr Staus einstellen. Von Peter Dietrich

Während der Bauarbeiten wird es vermehrt zu Engpässen und Staus kommen.Foto Peter Dietrich
Während der Bauarbeiten wird es vermehrt zu Engpässen und Staus kommen.Foto Peter Dietrich

Beton hält ewig, so dachte man vor einigen Jahrzehnten. Doch dem ist nicht so. Die 35 Meter lange, 1967 gebaute Brücke zwischen Altbach und Deizisau ist ein Beispiel dafür. Darüber verläuft die Landesstraße 1 204 und es rollt viel Verkehr darüber. Doch voraussichtlich bis Anfang Juni wird sie saniert. Für die Verkehrsteilnehmer bedeutet das Behinderungen und Einschränkungen.

Anzeige

Die Brücke weist Betonschäden an den Mittelpfeilern zwischen den beiden Fahrbahnen der B 10 auf. Diese Pfeiler sind dringend sanierungsbedürftig. Derzeit wird der Beton mit einem Wasserstrahl mit höchstem Druck abgetragen, danach werden die Pfeiler ringsherum mit Stahlbeton verstärkt. Zugleich lässt das Regierungspräsidium Stuttgart auf der Brücke die Abdichtung und die Asphaltbeläge erneuern. Stand dieser Woche liegen alle Arbeiten, die bereits am 1. April begonnen haben, im Zeit- und Kostenplan, teilt die Behörde mit. Sie sollen in der ersten Juniwoche, abgeschlossen sein. Insgesamt investiert das Land rund 600 000 Euro.

Für die Sanierung der Brückenpfeiler wird der Verkehr auf der B 10 in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeigeführt. Dazu wird die Standspur verwendet, es gibt in beiden Richtungen also weiterhin zwei Fahrspuren. Zumindest im Normalfall: Am Donnerstagnachmittag war das nicht der Fall, es kam zu einem langen Stau. Unerwartet war ein Schacht gebrochen und wurde provisorisch repariert. Am heutigen Dienstag, 16. April, wird eine Tagesbaustelle eingerichtet und der Schacht repariert. Deshalb wird heute ab 10 Uhr auf der B 10 nochmals eine Fahrspur für einige Stunden gesperrt. Das soll aber eine Ausnahme bleiben.

Während der gesamten Bauzeit ist die Brücke über die B 10 in der Richtung von Deizisau nach Altbach gesperrt, erst über den Neckar ist die Brücke wieder beidseitig befahrbar. Deshalb wird der Verkehr von Deizisau nach Altbach - und nur in dieser Richtung - umgeleitet. Für Fahrer, die aus Richtung Stuttgart kommen, hat sich der Hauptamtsleiter von Altbach, Thomas Lutz, mit einer intelligenten Lösung durchgesetzt: Entgegen der anfänglichen Planung bleiben die Fahrer bis zur Ausfahrt Plochingen/Deizisau-Ost auf der B 10 und fahren dann nach Passieren des Achters auf der Bundesstraße wieder zurück. Danach nehmen sie die Ausfahrt auf die Brücke zwischen Deizisau und Altbach. So soll die Ortsdurchfahrt durch Deizisau nicht zusätzlich belastet werden. „Ursprünglich hätte die Umleitung erst außerhalb der B 10 ausgeschildert werden sollen“, sagt Lutz, der diese Lösung völlig unverständlich fand.

Fahrer von Deizisau nach Stuttgart gelangen über die Anschlussstelle Sirnau auf die B 10. Die Umleitungen sind ab Deizisau ausgeschildert und die Ampeln an den Anschlussstellen wurden laut Regierungspräsidium bestmöglich angepasst. Bei der Fahrt von Altbach nach Deizisau gibt es keine Einschränkungen, die Brücke bleibt die ganze Zeit über einspurig befahrbar.

Nürtinger Ortsdurchfahrt wird ebenfalls saniert

Autofahrer brauchen in Nürtingen Geduld: Bis 5  Oktober wird die B 313 zwischen Wörthbrücke und Bachhalde in elf Abschnitten saniert. Die Ortsdurchfahrt erhält auf 2,2 Kilometern Länge einen neuen Fahrbahnbelag. Die Bauarbeiten begannen am gestrigen Montag.

Umleitungsstrecken werden für jede der elf Bauphasen ausgeschildert und die Ampeln auf diesen Umleitungsstrecken sowie an den Kreuzungsbereichen so weit wie möglich angepasst, kündigt das Regierungspräsidium Stuttgart an.

Die Wörthbrücke wurde bereits am Freitag für drei Wochen gesperrt. Der Verkehr wird über die Alleenstraße und die Neckarbrücke umgeleitet. In den danach folgenden Wochen ist die Wörthbrücke in Süd-Nord-Richtung bis Mitte Mai gesperrt. Autofahrer, die aus Neckarhausen oder aus Metzingen in Richtung Stuttgart fahren, werden über die Metzinger Straße, Alleenstraße und die Neckarbrücke umgeleitet. Diese Umleitung nutzen auch die Verkehrsteilnehmer, die auf der B 313 von der Autobahn in Richtung Metzingen fahren möchten. Die Durchfahrt auf die B 297 in Richtung Neckarhausen ist aus Richtung Stuttgart weiterhin möglich.

Das Baufeld wandert Mitte Mai bis Anfang Juni Richtung Galgenbergstraße/Neckarbrücke. Es erstreckt sich von der Wörthbrücke bis kurz vor den Alten Friedhof.pd