Polizeiberichte

14-Jähriger nach Schlägerei außer Lebensgefahr

Schlägerei Ein 14-Jähriger wurde bei einer heftigen Auseinandersetzung in einem Imbiss in Wernau schwer verletzt. Ihm geht es inzwischen besser. Die Täter sitzen in Untersuchungshaft.

Symbolbild

Wernau. Bei einer Schlägerei mit insgesamt acht Beteiligten am Sonntagmorgen wurden zwei Personen schwer und sechs leicht verletzt. Auslöser der Auseinandersetzung dürften Meinungsverschiedenheiten zwischen dem 32-jährigen Imbissbetreiber und einer Familie gewesen sein. Bereits vor der Schlägerei soll es im Lokal eine körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 14-jährigen Sohn der Familie und dem Betreiber gegeben haben, bei der sich beide leicht verletzten. Der 14-Jährige verließ daraufhin den Laden. Als die Familie wenig später vor dem Imbiss auftauchte, eskalierte die Situation. Zwischenzeitlich war auch ein 52-jähriger Mann auf den Vorfall aufmerksam geworden. Der Mann und der Imbissbuden-Besitzer sollen auf die Kontrahenten eingeschlagen und eingestochen haben. Dabei erlitten der 14-Jährige und seine 42 Jahre alte Mutter so schwere Verletzungen, dass sie stationär in der Klinik aufgenommen werden mussten. Sechs weitere Beteiligte, darunter auch die beiden Beschuldigten, wurden zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht. Nach einer Notoperation befindet sich der 14-Jährige mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln jetzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Imbissbetreiber und der 52 Jahre alte Mann wurden festgenommen und am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden sitzen jetzt in Untersuchungshaft. lp

 

 

Anzeige