Polizeiberichte

Autofahrer will Polizei bei Kontrolle austricksen

Symbolbild

Nürtingen Eine ganze Reihe an Anzeigen erwartet einen Autofahrer, der bei einer Kontrolle am Donnerstagnachmittag die Polizeibeamten austricksen wollte.

Eine Streife des Reviers Nürtingen hielt um 16.45 Uhr einen BMW-Lenker auf dem Festplatz neben der Stuttgarter Straße an. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 31 Jahre alte Fahrer möglicherweise unter Drogeneinfluss stehen könnte und boten ihm einen Urintest in einem nahegelegenen WC an.

Bei dem Test schöpfte der Mann jedoch Wasser aus der Toilette, statt eine Urinprobe abzugeben. Der 31-Jährige sollte daraufhin zum Polizeirevier gebracht werden. Beim Einsteigen in den Streifenwagen ergriff er die Flucht und rannte über den Festplatz in Richtung Oberensingen davon. Hierbei stürzte er zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Beim Aufstehen nahm er einen auf dem Boden liegenden Ast in die Hand. Der Mann musste daraufhin unter Verwendung von Pfefferspray überwältigt und anschließend zur Dienststelle verbracht werden.

Ein dort ordnungsgemäß durchgeführter Urintest verlief positiv, worauf er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Weiterhin konnte eine geringe Menge Betäubungsmittel in seiner Jacke aufgefunden werden. Ermittlungen ergaben, dass der 31-Jährige sich als seinen Bruder ausgegeben hatte und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Den Mann erwarten jetzt Anzeigen wegen falscher Namensangabe, Fahrens unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein sowie Besitz von Betäubungsmitteln. lp

Anzeige