Polizeiberichte

Beträchtlicher Sachschaden nach mutmaßlichem Autorennen

Symbolbild

Denkendorf Ein 24-jähriger BMW-Fahrer hat am Dienstagabend in der Friedrichstraße einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Gesamtschaden von geschätzten 51.000 Euro entstanden ist.

Gegen 20.15 Uhr war der junge Mann von der Furtstraße her kommend in Richtung Nellingen unterwegs und kam offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve zunächst nach links auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte der BMW mit einem geparkten Kia, wobei der linke hintere Reifen des BMW herausgerissen wurde. Durch den Aufprall wurde zusätzlich ein hinter dem Kia stehender Mercedes beschädigt. Nach dem Anstoß lenkte der 24-Jährige sein Fahrzeug wieder nach rechts, worauf sich der BMW um 360° drehte und auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand kam.

Beim Unfall verletzte sich der 21-jährige Beifahrer im BMW leicht, eine ärztliche Versorgung am Unfallort wurde von diesem jedoch abgelehnt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde zur Unfallaufnahme ein Sachverständiger hinzugezogen. Der BMW des 24-Jährigen, der von einem Abschleppunternehmen geborgen werden musste, wurde sichergestellt. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Friedrichstraße voll gesperrt, nennenswerte Verkehrsbehinderungen blieben jedoch aus.

Die Verkehrspolizei Esslingen geht bei ihren Unfallermittlungen auch dem Hinweis von Zeugen nach, wonach sich der Unfallfahrer mit einem hinterherfahrenden schwarzen BMW augenscheinlich ein illegales Autorennen geliefert haben soll. Zeugen, die insbesondere Angaben zum schwarzen BMW machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 / 3990-420 zu melden. lp

Anzeige
Anzeige