Polizeiberichte

Betrunkener missachtet Vorfahrt

Symbolbild

Wendlingen Die Missachtung der Vorfahrt und zu viel Alkohol sind die Ursachen für einen Verkehrsunfall, den ein 45-Jähriger am Samstagmittag an der Einmündung der Ötlinger Straße in die Ulmer Straße verursacht hat.

Der Mann war gegen 15.50 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Ötlinger Straße unterwegs und wollte an der Einmündung nach links die Ulmer Straße einbiegen. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr er, ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren und ohne an der Wartelinie anzuhalten, in die Ulmer Straße ein. Im Einmündungsbereich kam es dabei zur Kollision mit einem auf der Ulmer Straße heranfahrenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes, dessen 64-jähriger Fahrer keinerlei Chance mehr hatte, um zu reagieren.

Nach dem Unfall entfernte sich der Unfallverursacher trotz Aufforderung von Zeugen zunächst zu Fuß von der Unfallstelle. Als er wenig später wieder zur Unfallstelle zurückkehrte, wurde er von Zeugen erkannt. Zudem stand er erheblich unter Alkoholeinwirkung. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 1,6 Promille.

Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle eingezogen und er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 8.000 Euro geschätzt wird. Sie mussten nachfolgend abgeschleppt werden. lp

Anzeige