Polizeiberichte

Ohne Fahrerlaubnis vor Polizei geflüchtet und Unfall verursacht

Symbolbild

Kirchheim Ein 16-Jähriger ist am späten Sonntagabend in Kirchheim mit einem Auto vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Unfall verursacht, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 22.40 Uhr war eine Streifenbesatzung zu einem anderen Einsatz auf der Jahnstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Kolbstraße schaltete die Besatzung das Blaulicht ein, um von den Sonder- und Wegerechten Gebrauch zu machen. Daraufhin beschleunigte der Fahrer eines vor dem Streifenwagen stehenden Mazda unvermittelt stark und fuhr über die Kreuzung nach links auf die Kolbstraße davon, obwohl die Ampel immer noch Rotlicht zeigte.

Dort beschleunigte das Fahrzeug weiter. Der Fahrer ignorierte auch das Rotlicht an der Einmündung der Schöllkopfstraße und bog links in Richtung Tannenbergstraße ab. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, das auf der dortigen Verkehrsinsel gegen einen Baum prallte und dadurch im Frontbereich komplett zerstört wurde.

Nach dem Zusammenstoß flüchteten der Fahrer und einer seiner Mitfahrer, zwei weitere im Fahrzeug befindliche Personen, die leicht verletzt waren, blieben vor Ort. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen und der ersten Ermittlungen konnte ein 16-Jähriger, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, als Fahrer festgestellt werden, der nun mehreren Anzeigen entgegensieht.

An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 8.000 Euro. Der Schaden am Baum kann bislang nicht genau beziffert werden. lp

Anzeige