Polizeiberichte

Polizei kontrolliert gezielt Lastwagen

Gruibingen. Zwischen dem Albauf­stieg bei Aichelberg und Gruibingen wurden am Dienstag ab 9 Uhr mit einem Polizeimotorrad zehn Lkw zur Kontrollstelle an der Rastanlage ausgeleitet. Bei der vierstündigen Kontrolle wurden sechs Sattelzüge, drei Lastzüge und ein Lkw von fünf Spezialisten der Verkehrspolizei, die unterstützt wurden von drei Polizeibeamten der Bereitschaftspolizei, genauer unter die Lupe genommen. Fünf Lkw-Lenker müssen mit eine Anzeige wegen Überholens an den Steilstücken des Albanstiegs rechnen, einer war zusätzlich viel zu schnell unterwegs. Vier der Fernfahrer waren zu lange hinter dem Steuer gesessen und mussten eine Zwangspause einlegen. Bei den ausländischen Fahrern wurde eine Sicherheitsleistung vor der Weiterfahrt von 4 000 Euro erhoben. Bei einem Sattelzug aus Rumänien war die Frontscheibe so beschädigt, dass die Weiterfahrt bis zur Reparatur untersagt werden musste.

Einen nicht alltäglichen Fall bearbeiteten die Polizeibeamten aus Göppingen nach der Kontrolle eines Autotransporters, der von Paris nach Slowenien unterwegs war. Dieser hatte zehn anstatt acht Fahrzeuge geladen. Die Ladefläche war um über drei Meter überschritten. Dies bedeutet, dass der gesamte Erlös des Transports von rund 2 400 Euro als Strafe angerechnet wird und somit verfällt. Der Vorteil von zwei zusätzlichen Autos rechnete sich somit für den Firmeninhaber nicht. lp


Anzeige