Polizeiberichte

Rauchsäule war meilenweit zu sehen

Brand  Ein 11-Jähriger zündelt mit seinem Freund und verursacht großen Schaden.

Filderstadt-Plattenhardt. Ein Schaden in Höhe von mehreren 100 000 Euro ist bei einem Brand am Freitagmittag auf einem landwirtschaftlich genutzten Lagerplatz zwischen Plattenhardt und Stetten entstanden. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten kurz nach 12 Uhr mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge sowie Heuballen und die provisorisch errichtete Überdachung in Brand. Da die starke Rauchentwicklung nicht nur von den umliegenden Ortschaften sondern auch von der nahegelegenen B 27 und der Autobahn A8 aus sichtbar war, gingen unzählige Notrufe bei der Feuerwehr und der Polizei ein. Der Verkehr auf der Bundesstraße war durch den Rauch jedoch nicht beeinträchtigt. Mit Stand 15.30 Uhr dauerten die Löscharbeiten noch an. Die Feuerwehr rückte mit 15 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften aus. Weiterhin waren mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes vorsorglich an den Brandort ausgerückt. Ersten Erkenntnissen nach wurden mindestens drei hochwertige Traktoren und mehrere Dutzend Heuballen ein Opfer der Flammen. Ob weitere Fahrzeuge, die dort gelagert waren, beschädigt wurden, steht noch nicht fest. Vom Brandort wurden von einem Polizeihubschrauber aus Aufnahmen gefertigt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte haben ein 11-jähriger Junge und sein 10-jähriger Freund offenbar den Brand in der Lagerstätte verursacht. Der Junge habe mit seinem Freund im Heu gezündelt, woraus sich ein Feuer entwickelt hatte und außer Kontrolle geriet. Zusammen mit seinem Vater erschien der Junge am Freitagabend bei der Polizei und gestand den Vorfall.

Anzeige