Polizeiberichte

Tatverdächtiger nach versuchtem schweren sexuellen Missbrauch einer Zehnjährigen in Haft

Symbolbild

Lenningen Im Fall des versuchten schweren sexuellen Missbrauchs, der sich am Nachmittag des 25. Mai 2022 auf dem Radweg bei Gutenberg ereignet haben soll, haben Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Esslingen am Donnerstag einen 21-Jährigen unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, hatte ein Unbekannter am 25. Mai 2022, gegen 15.30 Uhr, auf dem Radweg zwischen der Kläranlage und Gutenberg eine zehnjährige Radfahrerin angegriffen und versucht, sich offenbar an dem Kind zu vergehen. Der Angreifer war anschließend geflüchtet und konnte trotz groß angelegter Suchmaßnahmen zunächst nicht gefasst werden.

Ein Hinweis aus der Bevölkerung führte die Ermittler auf die Spur des aus einer Esslinger Kreisgemeinde stammenden Mannes. Nachdem sich der Tatverdacht im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtet hatte, erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Haftbefehl beim Amtsgericht Nürtingen. Dieser wurde am Donnerstag vollstreckt.

Die Ermittler nahmen den deutschen Staatsbürger, der von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch macht, an seinem Wohnort fest und führten ihn noch am selben Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vor, der die Untersuchungshaft anordnete. lp

Anzeige