Polizeiberichte

Unfall bei Überholmanöver

Symbolbild

Neuffen. Zwei verletzte Personen, rund 16.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag. Kurz nach zwölf Uhr war ein 53-jähriger Seat-Lenker auf der L 1210 von Neuffen kommend in Richtung Kohlberg unterwegs und suchte eigenen Angaben zufolge nach einer geeigneten Wendemöglichkeit. Auf Höhe einer Einmündung eines Feldwegs bremste der Fahrer sein Fahrzeug ab, um nach links abzubiegen. Ein nachfolgender, 77 Jahre alter Peugeot-Lenker, vor dem der 53-Jährige die Geschwindigkeit bereits zuvor einmal verringert und dann wieder beschleunigt hatte, erkannte den Abbiegevorgang zu spät und setzte zum Überholen an. Daraufhin kollidierte die rechte Fahrzeugfront des Peugeot mit der linken Seite des Seat.

 

Im weiteren Verlauf fuhren beide Fahrzeuge parallel zueinander weiter und kamen nach links von der Fahrbahn in eine Wiese ab. Der Seat blieb rund 40 Meter nach dem Zusammenstoß stehen. Der Peugeot kam gar erst zirka 75 Meter nach der Kollision zum Stillstand. Zuvor hatte der Pkw am Ende der Wiese noch ein Gebüsch überfahren. Beim Unfall verletzte sich der 53 Jahre alte Fahrer des Seat leicht. Während der 77-Jährige im Peugeot unverletzt blieb, zog sich seine vier Jahre jüngere Beifahrerin schwere Verletzungen zu. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Für den Abtransport der beiden total beschädigten Pkw wurde ein Abschleppunternehmen angefordert. lp

Anzeige