Polizeiberichte

Unfallbilanz nach Blitzeis am Dienstagmorgen

Symbolbild

Esslingen Einsetzender Regen auf den zum Teil noch gefrorenen Boden hat am Dienstagmorgen zu Beginn des Berufsverkehrs nach den Weihnachtsferien zu erheblichen Behinderungen und zahlreichen Verkehrsunfällen im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen gesorgt. 62 Verkehrsunfälle musste die Polizei in den Landkreisen Esslingen und Reutlingen in der Zeit von 6.30 Uhr bis neun Uhr aufgrund Blitzeises verzeichnen. In 58 Fällen ist es hierbei bei Blechschäden geblieben. Bei vier Verkehrsunfällen haben sich fünf Personen leichte Verletzungen zugezogen.

Im Landkreis Esslingen haben sich 54 Verkehrsunfälle auf dem Blitzeis ereignet. Glücklicherweise blieb es bei 52 Unfällen, bei denen die Verkehrsbeteiligten in den Graben, auf den Vordermann beziehungsweise geparkte Fahrzeuge rutschten, bei Blechschäden. Unfallschwerpunkte waren Wernau mit sieben Unfällen sowie Kirchheim und Köngen, wo sich jeweils fünf Unfälle ereigneten. Ein Pkw-Lenker zog sich um 7.15 Uhr leichte Verletzungen zu, als sein Pkw in der Sudetenstraße in Kirchheim gegen einen Bus rutschte. Er benötigte keinen Rettungsdienst. Ein gestürzter Radfahrer erlitt kurz vor sieben Uhr in der Wendlinger Gartenstraße so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste.

Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Im Landkreis Tübingen sowie dem Zollernalbkreis musste die Polizei keine Verkehrsunfälle aufgrund des Blitzeises aufnehmen. lp

Anzeige