Infoartikel

Duell der Verfolger an der Spitze – Drei sind noch nicht endgültig gerettet

Am letzten Spieltag in der Handball-Landesliga geht es für die beiden Teckvertreter VfL Kirchheim und TSV Owen um nichts mehr. Beide Mannschaften haben den Klassenerhalt bereits sicher. Anders sieht es bei den beiden Verfolgern an der Spitze aus, die sich um den Aufstiegs-Relegationsplatz streiten. Dort steht derzeit der TSV Schmiden II mit einem Punkt Vorsprung vor dem TV Reichenbach. Für die Schmidener spricht zudem der direkte Vergleich beider Mannschaften. Der TV Reichenbach muss am Samstag daheim gegen das Team Esslingen also unbedingt gewinnen, um bei einer Niederlage des TSV Schmiden II beim SKV Unterensingen noch auf Platz zwei zu klettern. Den Schmidenern hingegen würde ein Unentschieden reichen, um die Aufstiegschancen am Leben zu halten. Im Tabellenkeller sorgt am heutigen Samstag ein Dreikampf gegen den Abstieg noch für Spannung. Mit der SG Schorndorf, dem TSV Heiningen II und dem TSV Dettingen/Erms haben gleich drei Teams den Klassenerhalt noch nicht sicher. Die Schorndorfer stehen derzeit als Einzige auf einem Nichtabstiegsplatz, müssen am Samstag jedoch zum direkten Duell ins Ermstal. Dort könnte sich die SG, die das Hinspiel klar gewonnen hat, sogar eine knappe Niederlage leisten. Die schwerste Aufgabe von allen dreien hat der TSV Heiningen II vor der Brust: Um sich noch in die Relegation zu retten, bräuchte der TSV auf jeden Fall einen Sieg beim Meister TSV Grabenstetten. Gleichzeitig dürften die Dettinger gegen Schorndorf nicht mehr als einen Punkt holen. bk

Anzeige