Kirchheim

Fiesta in Kirchheim mit der Eintracht

Vereinsjubiläum Mit einem Festakt feierte der Gesangverein Eintracht Kirchheim sein 150-jähriges Bestehen. Der Abend zeigte die musikalische Bandbreite der verschiedenen Chöre. Von Anja Heinig

Monika Renz erhält von Bürgermeister Günter Riemer die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg.
Monika Renz erhält von Bürgermeister Günter Riemer die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg.

Schon beim Betreten des Foyers in der Kirchheimer Stadthalle sah man in strahlende Gesichter. Eingeladen hatte der Gesangverein Eintracht Kirchheim, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert. Zum Festakt waren nur geladene Gäste zugelassen, der Vorsitzenden des Vereins Monika Renz, war es wichtig, dass alle aktiven und passiven Mitglieder, ehemalige Chorleiter und im Verein engagierte Personen den Abend miteinander genossen.

Anzeige

Den ersten Auftritt des Abends hatte der gemischte Chor unter der Leitung von Gunther Rall mit dem Titel „Fiesta in Kirchheim“, bevor die Vorsitzende des Vereins die geladenen Gäste begrüßte. Die Begrüßung war kurz, knackig und machte Lust auf mehr - noch wusste die Vorsitzende nicht, was auf sie zukommen würde. Was der Verein für die Stadt Kirchheim und die Mitglieder bedeutet, brachte Bürgermeister Günter Riemer in seinen Gruß- und Glückwunschworten auf den Punkt: „Verein heißt immer Gemeinschaft, Gemeinschaft heißt Engagement. Das Miteinander prägt.“ Kurz ging er auch darauf ein, wie die Strukturen in Deutschland vor 150 Jahren aussahen und welche Herausforderungen, gerade die Kriege brachten.

Weiter ging es im Programm mit den SingTONics, die mit ihren schwungvollen Einlagen das Publikum zum Schmunzeln brachten. Die Sänger auf der Bühne strahlten und man merkte förmlich, wie wichtig ihnen dieser Verein ist, dass es um das Miteinander und dem Spaß am Singen geht. Lauter strahlende Gesichter.

Besonders emotional wurde es, als der Präsident des Chorvereins Udo Goldmann die Ehrungen für langjährige Mitglieder vornahm. Ein lautes Raunen ging durch die Stadthalle, als das Ehepaar Lieselotte und Hans Binder beide für je 70 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt wurden. Diese Ehrung wurde mit einem langem Applaus belohnt. Präsident Goldmann ging in seinen Worten weiter darauf ein, dass es dem Chorverband wichtig sei, die Chöre, die es noch gäbe, in die Zukunft zu bringen. Bevor der durch die Vorsitzende angekündigte Part der Happy Voices kam, gab es für die quirlige Vorsitzende, die durch den Abend moderierte, eine Überraschung - mit der sie nicht gerechnet hatte. Bürgermeister Riemer kam auf die Bühne und ehrte die Vorsitzende mit der Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Vorgeschlagen hatten sie ihre Vereinskollegen. „Monika Renz vermag es über Jahrzehnte, immer wieder, durch ihr öffentliches Beispiel, durch vorbildliches Verhalten und eigener Begeisterung und Ausstrahlung neue Impulse und Energien für die Kultur in Kirchheim zu erzeugen. Als Vorsitzende nimmt sie Anteil an die persönlichen Belange der Mitglieder, sie moderiert, sie kreiert, sie motiviert und sie ist immer mit Herzblut dabei. Wesentliche Auftritte, die für die Stadt von Bedeutung sind, wie die Weiterentwicklung der Musicals „Sybille von der Teck“ und „Kirchheim - das Historical“ hat Monika Renz maßgeblich vorangetrieben. Dabei konnten in einzigartiger Weise und mit großer Resonanz lokale Sagenwelt und Geschichte als Erlebnis in moderner Form gesanglich und choreografisch auf die Bühne gebracht werden“, zitierte Riemer aus dem Schreiben der Vereinsmitglieder. Sichtlich überrascht und gerührt nahm Monika Renz die Auszeichnung entgegen.

In der Pause wurde einmal mehr deutlich, warum es die Ehrung gab: Glückwünsche gab es von allen Seiten, die Gespräche an den Stehtischen drehten sich größtenteils um die Überraschung und alle waren sich einig, dass die Ehrung die Richtige getroffen habe. „Immer engagiert, immer nett und hilfsbereit, waren nur wenige der Lobesworte auf die Vorsitzende. Renz ist selbst seit ihrem neunten Lebensjahr im Verein aktiv. Für sie ist das Engagement selbstverständlich und dass ihr die Arbeit Spaß macht, erfuhr man nicht nur durch die Mitglieder. Die Ausstrahlung und die Hingabe, mit der Renz über den Gesangsverein spricht, unterstreichen die gelungene Überraschung.

Um selbst den Abend genießen zu können, hatten die Verantwortlichen im Vorstand beschlossen, für den zweiten Teil des Abends einen Chor zu engagieren. Mit dem Männerensemble „les favoris“ aus Ludwigsburg traf der Gesangsverein eine gute Wahl. Hier war für jeden etwas dabei, von alten Klassikern und Gassenhauern bis hin zu modernen und selbst komponierten Stücken.

Insgesamt war der Abend gelungen. Der Verein präsentierte sich in seiner ganzen Vielfalt, von Jung bis Alt, alle mit Herzblut dabei, alle mit Spaß an ihrem Hobby. Im Zuge des 150-Jährigen des Vereins wird es im November ein Jubiläumskonzert geben, in dem die spannende Story rund um die Vereinsgeschichte dargeboten werden soll.

Sichtlich erleichtert und zufrieden bedankte sich Monika Renz am Ende des Abends beim Publikum, das den Abend noch eine Weile im Foyer bei einem Gläschen ausklingen ließ.

Verein heißt Gemeinschaft, das Miteinander prägt: Die Eintracht-Chöre brachten dies musikalisch auf den Punkt. Fotos: Anja Heini
Verein heißt Gemeinschaft, das Miteinander prägt: Die Eintracht-Chöre brachten dies musikalisch auf den Punkt. Fotos: Anja Heinig