Kirchheim

Im Labyrinth von Susa

Ferien Bei trockenem Sommerwetter erleben knapp 100 Kinder zwischen fünf und acht Jahren im Kirchheimer Steingauzentrum der Baptistengemeinde eine orientalische Woche.

Nachmittags konnten sich die Kinder bei verschiedenen Programmpunkten richtig austoben. Foto: privat
Nachmittags konnten sich die Kinder bei verschiedenen Programmpunkten richtig austoben. Foto: privat

Am Palast von Susa werden die Geschichten der Bibel von Königin Esther lebendig, denn die Hofberichtserstatterin Willi Wichtig weiß immer das Neueste: Wer hat die Fäden in diesem ganzen Geschehen in der Hand? Das war die Frage, die sich die ganze Woche über im Ferienlager des Kirchheimer Steingauzentrums stellte. Es ging um Mut und um Vertrauen, und zum Schluss wurde vielen Kindern klar: Gott hält die Fäden in der Hand. Die Fäden der Geschichte und auch die Fäden des Lebens. „Befiel dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird es gut machen“ - dieser Satz wurde zum Bibelvers der Woche gekürt. Auch er wurde am Palast Wirklichkeit.

Der Nachmittag gehörte stets den Workshops. Da wurde eine Bachwanderung angeboten, eine Gruppe ging zum Kanufahren, und eine Bauchtänzerin übte diese Kunst mit ein paar Mädchen ein. Es wurde gesägt, Speckstein bearbeitet, ein Stadtspiel gemacht, gemalt und ein T-Shirt gestaltet. Kleine Näher machten sich selbst ein Plüschtier, und ganz kreativ entstanden Bienen und Raupen als Blumenvasen oder Zettelvögel für geheimnisvolle Botschaften. Jedes Kind konnte sich so richtig austoben. Nachmittags gab es außerdem täglich ein Quiz. Am Sonntag stand dann der Abschlussgottesdienst mit Eltern und Geschwistern auf dem Programm. In einer Bildershow konnten die Kinder und Mitarbeiter die Woche nochmals Revue passieren lassen. pm

Anzeige