Kirchheim

Land steckt 850 000 Euro in die B 297

Sperrung Die Bundesstraße zwischen Kirchheim und Schlierbach wird zweimal gesperrt. Knifflig wird‘s für Schafhof-Bewohner.

Symbolbild: Markus Brändli

Kirchheim. Mitte November muss die B 297 zwischen Kirchheim und Schlierbach zweimal voll gesperrt werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart führt auf der Strecke eine umfangreiche Sanierung der Fahrbahn durch. Die Sanierung sei aufgrund des „stark sanierungsbedürftigen Zustandes“ der B 297 ab Ortsende Kirchheim nötig geworden, schreibt das Regierungspräsidium in einer Pressemitteilung. Die Länge der Sperrung beträgt rund vier Kilometer.

Anzeige

Die Arbeiten werden plangemäß in zwei Abschnitten, beginnend am Ortsende Schlierbach, durchgeführt. Der erste Abschnitt ist zwischen Donnerstag, 16. November, 22 Uhr und Montag, 20. November, 5 Uhr in Arbeit. In diesem Zeitraum ist die B 297 aus Richtung Kirchheim nicht erreichbar. Die Anwohner des Kirchheimer Schafhofs werden gebeten, die Strecke über die Jesinger Straße und die Straße „Auf den Schafhofäckern“ zu benutzen. Auch der Radweg entlang der Bundesstraße wird auf einer Länge von rund 650 Metern saniert und kann nicht genutzt werden.

Die Sanierung des zweiten Abschnitts erfolgt zwischen Donnerstag, 23. November, 22 Uhr und Montag, 27. November, 5 Uhr. Während der Arbeiten wird der Streckenabschnitt nicht befahrbar sein. Der Verkehr in Richtung Schlierbach wird über Notzingen, Hochdorf und Roßwälden geführt. In die Sanierung steckt das Land Baden-Württemberg rund 850 000 Euro. pm

Info Allgemeine Infos über Straßenbaustellen in Baden-Württemberg liefert das Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes im Internet unter www.baustellen-bw.de.