Lokale Wirtschaft

Wieder weniger Arbeitslose

Arbeitslosenquote liegt bei 3,6 Prozent – 14 487 Frauen und Männer arbeitslos

Positive Nachrichten über den Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen auch im November: Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer hat sich nochmals reduziert.

Göppingen. „14 487 Menschen waren im vergangenen Monat arbeitslos gemeldet. Das waren 388 Frauen und Männer weniger als im Oktober (minus 2,6 Prozent) und 3 755 weniger als im November des Vorjahres (minus 20,6 Prozent). Neben der weiterhin stabilen wirtschaftlichen Situation nahm auch die günstige Wetterlage in den vergangenen Wochen einen positiven Einfluss auf die Beschäftigungssituation. Die häufig im November eintretenden negativen Wintereinflüsse sind in diesem Jahr gänzlich ausgeblieben“, fasst Martin Scheel, der Leiter der Göppinger Arbeitsagentur, die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt zusammen.

Anzeige

Von allen Arbeitslosen im Agenturbezirk sind 8 865 Hartz-IV-Empfänger, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jobcenter beider Landkreise betreut werden. Ihre Anzahl hat im Vergleich zum Vormonat um 3,1 Prozent oder 286 Personen abgenommen. Verglichen mit November 2010 waren in den beiden Jobcentern 1 746 Personen oder 16,5 Prozent weniger arbeitslos gemeldet.

Beim Jobcenter des Landkreises Esslingen mit den Standorten in Esslingen, Kirchheim, Leinfelden-Echterdingen und Nürtingen ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 3,4 Prozent auf jetzt 6 028 Arbeitslose gesunken. Das sind 12,6 Prozent weniger als im November 2010.

Beim Jobcenter des Landkreises Göppingen mit den Standorten Geislingen und Göppingen waren 2 837 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 2,6 Prozent weniger als im Vormonat und 23,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Im November waren 1 167 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, 93 oder 7,4 Prozent weniger als im Vormonat, und 351 oder 23,1 Prozent weniger als im November 2010.

Bei den Jugendlichen unter 20 Jahren waren im November 219 Arbeitslose gemeldet; das sind 13 oder 6,3 Prozent mehr als im Vormonat, und 14 weniger (– 6 Prozent) als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist im Vergleich zum November um 86 oder 1,7 Prozent gesunken und liegt nun bei 5 026. Das sind 1 070 Personen oder 17,6 Prozent weniger als im November 2010. Bei den Langzeitarbeitslosen waren ebenfalls weniger Personen als im Vormonat arbeitslos gemeldet: 4 714 Menschen und damit 131 oder 2,7 Prozent weniger als im Vormonat.

Auch bei den Schwerbehinderten waren im November weniger Menschen arbeitslos gemeldet als noch im Oktober.

Die Arbeitslosenquote sank im November um 0,1 Prozentpunkte auf 3,6 Prozent (November 2010: 4,5 Prozent). Sie lag im Landkreis Göppingen bei 3,7 Prozent (Hauptagentur in Göppingen: 3,8 Prozent; Geschäftsstelle in Geislingen: 3,4 Prozent). Die Quote im Landkreis Esslingen betrug 3,5 Prozent (Esslingen: 4,0 Prozent; Kirchheim: 3,5 Prozent; Leinfelden-Echterdingen: 2,5 Prozent und Nürtingen: 3,5 Prozent).

Der Bestand an offenen Arbeitsstellen hat sich im November im Vergleich zum Vormonat nur leicht verändert: 7 541 freie Arbeitsplätze, die ohne Einbeziehung geförderter Stellen wie Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) oder Arbeitsgelegenheiten nach dem Sozialgesetzbuch II angeboten werden, wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Agentur und Jobcentern zur Besetzung gemeldet.

Insgesamt 2 435 Stellen wurden der Agentur im Monat November neu gemeldet.

„Die Bedingungen für Arbeitslose und Arbeitssuchende, jetzt eine Stelle zu finden, sind gut. Derzeit sind uns mehr Arbeitsstellen gemeldet als vor der Krise, der Arbeitsmarkt ist aufnahmefähig, besonders für Fachkräfte“, so Scheel. „Die Tendenz der vergangenen Monate, dass es für Unternehmen schwieriger wird, qualifizierte Bewerber zu finden, setzt sich fort“, merkt der Agenturleiter an.aa