Lokalsport

TG-Kicker rufen Polizei auf den Plan

Fußball Beleidigungen, Pöbeleien, Sachbeschädigung: In Kohlberg brennen einigen Kirchheimern offenbar die Sicherungen durch.

Kohlberg. Die Kreisliga-B-Partie zwischen den Fußballern des TSV Kohlberg und der TG Kirchheim II (1:1) wird wahrscheinlich ein juristisches Nachspiel haben. Die TG-„Zweite“ ist jene Mannschaft der Turngemeinde, die überwiegend aus europäischen Spielern besteht und in der Staffel 5 antritt. Die Kohlberger hatten am vergangenen Sonntag nach diversen Beleidigungen, Bedrohungen und Sachbeschädigungen im Anschluss an die Partie die Polizei gerufen.

Nach dem Schlusspfiff war es laut Kohlberger Augenzeugen zunächst zu einer Rangelei am Sportheim gekommen. „Unsere Damen am Getränkestand wurden übelst beleidigt, einer der TG-Spieler hat sogar versucht, den Grill umzuwerfen und die Kasse auf den Boden zu schleudern“, rekapituliert Kohlbergs erfahrener Spielleiter Marco Medel. Jener TG-Akteur sei schon auf dem Feld aufgefallen, weil er Zuschauer verbal bedroht habe. Die Rudelbildung am Grill hat offenbar ein Zuschauer auf einem Handy-Video festgehalten. „Es ist in diesem Film klar ersichtlich, um welchen TG-Spieler es sich handelt“, berichtet Medel.

Nach Beschwichtigungsversuchen, unter anderem durch TG-Trainer Costa Giacobbe, der gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar war, habe sich die Situation am Grill wieder aufgelöst. Minuten später rückte freilich die Polizei an. Kohlberger Funktionäre hatten im Umkleidebereich bemerkt, dass die Türe zur Gästekabine eingetreten war, zudem seien die Wände in der Kabine – vermutlich durch das Abklopfen von Kickstiefeln – total verschmutzt gewesen. Die Polizeibeamten nahmen die Schäden auf, vernahmen rund eine Stunde lang Zeugen und protokollierten die Ereignisse.

„Eins ist sicher“, betonte Marco Medel, „wenn einer unserer Spieler eine Türe auf einem Sportplatz eintreten würde, könnte er fünf Minuten später seinen Pass bei mir abholen und würde nie wieder für unseren Verein spielen. Solche Leute haben in unserem schönen Sport nichts verloren.“

Mittlerweile haben Kohlberger und TG-Funktionäre Kontakt aufgenommen. Der Schaden dürfte sich nach Kohlberger Schätzungen auf mindestens 1 000 Euro belaufen.Reimund Elbe

Anzeige