Lokalsport

Turgay Porsuk schießt die TG ins Achtelfinale

Landesligisten Weilheim und Deizisau landen Kantersiege – Notzinger mit Glück und Mettang

Nach der Gruppe A haben jetzt auch die Gruppen C und D ihre bereits nach zwei Spieltagen feststehenden Achtelfinalisten.

ZuschauerTeckbotenpokal Fussball 2011
ZuschauerTeckbotenpokal Fussball 2011

Kirchheim. Das 49. Teckbotenpokal-Turnier entpuppt sich als Meeting der schnellen Entscheidungen: Nach dem TSV Weilheim II und dem TSV Jesingen haben seit gestern auch die Landesligisten TSV Deizisau, TSV Weilheim sowie TSV Notzingen und die TG Kirchheim den Sprung in die erste K.-o.-Runde am Samstag geschafft.

Anzeige

SV Nabern – TSV Notzingen 0:2 (0:1): Die Erfolgsgaranten für den Notzinger Erfolg hatten drei Namen. Zum Ersten Doppeltorschütze Mario Mettang, zum Zweiten Vorlagengeber Julian Deuschle und zum Dritten Torwart Pascal Beutl, der die Naberner Stürmer mit Glanzparaden fast zur Verzweiflung brachte. Unterm Strich ein äußerst glücklicher Erfolg für die Eichert-Elf. Der B-Ligist hatte die eindeutig besseren Einschussmöglichkeiten. „Wenn man solche Chancen nicht rein macht, kann man kein Spiel gewinnen“, ärgerte sich SVN-Trainer Axel Maier. Sogar ein Foulelfmeter von Michael Dangel konnte nicht verwandelt werden – der Naberner Kapitän scheiterte an Torwart Beutl (15.). Dem Kreisliga A-Aufsteiger genügten drei Chancen zum Erfolg. Tore: 0:1, 0:2 Mario Mettang (12., 38.)

SF Dettingen II – TG Kirchheim 0:1(0:1): Blitzstart der TG. Zehn Minuten Kombinationsfußball vom Feinsten, aber nur ein Tor. Das erzielte Turgay Porsuk nach einer zu kurz abgewehrten Ecke. Danach gab es viel Leerlauf auf beiden Seiten. Erst im Endspurt zeigten die Kirchheimer wieder, was in ihnen steckt. Doch der quirlige Mario Tumbas, eine echte Verstärkung aus Frickenhausen, und Erdil Keskin scheiterten mit ihren Schüssen am starken Torwart Mario Breier. Co-Trainer Andreas Ringhofer, der Chefcoach Branko Kalfic (Urlaub) vertrat: „Für unsere kurze Vorbereitungszeit bin ich mit der Leistung zufrieden.“ Tor: Turgay Porsuk (3.)

TSV Ohmden – TSV Deizisau 0:4 (0:2): Der Underdog aus der Kreisliga B wehrte sich nach Kräften, war letztlich jedoch chancenlos gegen den Favoriten aus der Landesliga. Ohmden kann sich bei seinem Torhüter Michael Siller bedanken, dass die Niederlage im Rahmen blieb. Bei den Weinroten aus Deizisau lief fast alles über die drei Führungsspieler Tobias Böing (der ein herrliches Drop-Kick-Tor aus 28 Metern in den Winkel erzielte), Fabio Morisco und Thorsten Schöllkopf, zwei Ex-Kirchheimer. Der dreifache Torschütze Morisco durfte sich als Prämie eine Uhr abholen. Tore: 1:0, 3:0, 4:0 Fabio Morisco (3., 48., 53.), 2:0 Tobias Böing (15.).

TSV Owen – TSV Weilheim 0:5 (0:1): Fast die komplette erste Halbzeit hielt das Bollwerk des Kreisliga B-Vertreter gegen den fast übermächtigen Gegner. Es musste schon eine verunglückte Flanke von Alexander Schröder zur Weilheimer Führung herhalten, die für den TSVO-Keeper Timo Lebowski sicherlich nicht unhaltbar war. Obwohl der Landesligist fast die gesamte Spielzeit auf ein Tor spielte, gab es einfach zu wenig gut herausgespielte Aktionen. Auch beim zweiten Weilheimer Tor sah der Owener Torwart nicht gut aus und ließ das Leder unter seinem Körper durchrutschen. In der Schlussphase kam der TSV Weilheim dann doch zu einem standesgemäßen Erfolg gegen eine gut kämpfende Owener Mannschaft. Tore: 0:1 Alexander Schröder (27.), 0:2 Marvin Kreck (35.), 0:3, 0:4 Kai Hörsting (39., 55.), 0:5 Carmelo Scaffidi (57.).