Teckbotenpokal

Titelverteidiger gibt sich kämpferisch

Teckbotenpokal Die Auslosung der sechs Vorrundengruppen bringt der Weilheimer Turnierwoche spannende und brisante Paarungen. Von Peter Eidemüller

Wer gegen wen: So sehen die Vorrundengruppen des Teckbotenpokals 2018 aus. Foto: Markus Brändli
Wer gegen wen: So sehen die Vorrundengruppen des Teckbotenpokals 2018 aus. Foto: Markus Brändli

Augenrollen, vernehmbares Aufstöhnen und gedämpftes Gelächter: Die Reaktionen auf die Auslosung der Vorrundengruppen beim Teckbotenpokal gleichen sich im Grunde genommen Jahr für Jahr - auch im Bistro Dolcetto in Weilheim war das gestern Abend nicht anders. Dort hatten die Losfeen Leni Fischer, Svea Fleischmann (beide aus der D-Juniorinnenmannschaft des TSVW) und Turniermedienfachfrau Melina Pohl unter den Augen von knapp zwei Dutzend Vereinsvertretern sechs interessante Gruppen zusammengewürfelt.

Anzeige

So bekommt es Bezirksliganeuling SF Dettingen beispielsweise in der Gruppe B mit Mitaufsteiger TSV Denkendorf, Neu-A-Ligist TSV Ötlingen und dem starken B-Ligavertreter TV Neidlingen II zu tun. „Eine schwere Aufgabe, aber von ‚Todesgruppe‘ würde ich nicht reden“, resümierte SFD-Vereinsboss Rainer Braun.

Ähnlich äußerte sich Weilheims neuer Abteilungsleiter Paul Schrievers, der bekanntlich neben seinem Ehrenamt noch als Spieler der TSVW-Zweiten aktiv ist. „Mit dem VfL und Catania haben wir zwei interessante Gegner und jesingen II ist auch nicht ohne“, so Schrievers. Stichwort VfL: Für dessen neuen Trainer Michel Forzano kommt es in der Vorrunde zu einem schnellen Wiedersehen mit seinem Ex-Klub AC Catania.

Ein Wiedersehen der anderen Art gibt es für den TSV Owen. Wie bereits im Vorjahr in Dettingen und etlichen anderen Malen in der jüngeren Turniervergangenheit bekommen es die Herzogstädter mit dem vermeintlich übermächtigen TSV Weilheim zu tun. „Da können wir nichts für, unsere Losfeen sind alle neutral“, scherzte Turnierorganisator Günther Friess. Der Ausrichterklub trifft außerdem noch auf den TSV Oberlenningen und den TSV Jesingen. Pikant: In den Lehen­äckern hat bekanntlich der langjährige Weilheimer Landesliga-Co-Trainer Danell Stumpe als neuer Coach angeheuert.

Nicht unzufrieden zeigte sich auch Alexander Iglhaut, Spielleiter von Titelverteidiger TSV Deizisau, der in der Gruppe D auf den TV Unterlenningen, den TSV Notzingen und die SGOH trifft. „Im Vorjahr in Dettingen waren wir auch in Gruppe D - bestimmt ein gutes Omen.“ Der Bezirksligist vom Neckar, 2017 Überraschungsturniersieger gegen Weilheim, nimmt die Mission Titelverteidigung ernst: „Unser Ziel ist der Finalsonntag“, betont Alexander Iglhaut.

1 Alle Infos rund um das Turnier finden sich online unter www.teckbote.de/lokalsport/teckbotenpokal

Wer gegen wen: So sehen die Vorrundengruppen des Teckbotenpokals 2018 aus. Foto: Markus Brändli
Wer gegen wen: So sehen die Vorrundengruppen des Teckbotenpokals 2018 aus. Foto: Markus Brändli