Lenninger Tal

Kenner fordert Kommunikation

Kirchheim. Direkt nach dem Artikel im Teckboten über die Fahrerlaubnis für Schwerlastwagen an Sonntagen im Rahmen des S 21-Projekts hat MdL Andreas Kenner einen Brief an den Bahn-Projektleiter geschrieben. In diesem Brief zeigt sich der SPD-Politiker erstaunt darüber, dass die vom Volk gewählten Bürgermeister, Michael Schlecht von Lenningen, Verena Grötzinger von Owen und Rainer Haußmann von Dettingen durch Steinbruch Moeck von dieser Maßnahme informiert worden seien, aber nicht rechtzeitig im Vorfeld durch die Bahn. „In unserer derzeit eh schon nicht einfachen politischen Lage muss alles getan werden, eine weitere Politikverdrossenheit der Bevölkerung und Abkehr von unserer Demokratie zu vermeiden“, so Kenner. Deshalb fordere er als Volksvertreter ein sehr zeitnahes Gespräch mit den Bürgermeistern Michael Schlecht, Verena Grötzinger und Rainer Haußmann und eine klare Bezifferung der Anzahl der Fahrten, die unumgänglich sonntags stattfinden werden. „Wenn wir verhindern wollen, dass die Ablehnung gegen Großprojekte immer größer wird, müssen wir die Bevölkerung und ihre Sorgen ernst nehmen“, so Kenner abschließend. pm


Anzeige