Weilheim und Umgebung

Advent auf der Viehweide

Krippe Im Garten des Bauernhofcafés Viehweide in Bissingen kann man die Weihnachtsgeschichte bei einem Spaziergang erfahren. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen und samstags Waffeln, Bätscher und Würstchen zum Selbst-Grillen. Von Elisabeth Kanski

26.11. Adventsweg, Viehweide, 6 Stationen zur Weihnachtsgeschichte u.a. mit lebendiger Krippe. Dies gibt es dieses Jahr erstmals

Foto: Jean-Luc Jacques

Finn will einfach nicht mit aufs Foto. Immer wieder rennt der Hund laut bellend vor dem Pony Denny davon; da kann Samuel, der das Pony vor der Krippe im Arm hält, noch so sehr locken. Zum Schluss gelingt doch noch ein Schnappschuss mit Pferd und Hund. Im Hintergrund warten Maria, Joseph und das Jesuskind im Stall schon auf ihren Einsatz. Heute eröffnet die Familie Oelkrug auf ihrem Bauernhofcafé Viehweide in Bissingen ihren Adventsweg, den die Familie schon seit drei Wochen gemeinsam vorbereitet. Alles, was aus dem winterlichen Garten eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte macht, ist selbst gebaut, gebastelt, angemalt und in der eigenen Töpferwerkstatt gefertigt. Fast alles besteht aus Naturmaterialien, aus Ton, Holz, Baumstämmen und Zweigen. „Ich denke, das ist auch das Besondere daran. Der Adventsweg ist authentisch und kein Dekorationskitsch“, findet die Schwiegermutter Ursel Oelkrug.

Die Idee und das Konzept zu dieser Adventsaktion, die dieses Jahr zum ersten Mal stattfindet, hatte Karen Oelkrug. Im Sommer ist der Hof ein beliebtes Ausflugsziel für Gruppen. Im blühenden Bibelgarten können sie erstaunlich viele Pflanzen entdecken, die in der Bibel erwähnt werden. Aber wie kann man das Gartencafé auch im Winter attraktiv für Besucher machen? „Wir wollen den Leuten etwas Besinnliches anbieten, etwas anderes als den Weihnachtsmarkt-Rummel. Sie sollen auf Weihnachten zugehen und den Garten, die Ruhe, das Ambiente in dieser schönen Landschaft genießen.“ Tatsächlich kann man sich für einen beschaulichen Adventsweg kaum einen idyllischeren Ort vorstellen, als den liebevoll geschmückten Bauerngarten, umrahmt vom Teckberg und dem Breitenstein.

Damit die Idee mit dem Adventsweg Wirklichkeit werden konnte, musste die Gemeinde erst einmal genehmigen, dass die Besucher im Zeitraum zwischen dem 26. November und dem 10. Dezember mit dem Auto über den Feldweg zum Hof fahren dürfen. Schließlich soll der Adventsweg auch für Menschen zugänglich sein, die keinen langen Spaziergang auf sich nehmen können. Dieser Weg ist normalerweise nur für den landwirtschaftlichen Verkehr und für Anlieger frei. Bei der Ratssitzung Ende Oktober gab die Gemeinde dann grünes Licht. Das war der Startschuss für die Familie; alle packten gemeinsam mit an. Karen Oelkrug und ihre Mutter werden für die Gäste kochen und backen, Neffen und Nichten kommen zum Helfen, die Verwandtschaft leiht Schafe für die lebende Krippe aus – eine große Familienveranstaltung, zu der die Oelkrugs herzlich einladen.

„Wir hoffen, dass auch Familien mit Kindern kommen. Dann können die Mädchen und Jungen gleich in einen Bauernhof reinschnuppern und sehen, wie er heute funktioniert“, wünscht sich Karen Oelkrug.

Sechs aufwendig gestaltete Stationen mit Schildern, die die entsprechenden Bibelstellen zitieren, begleiten die Weihnachtsgeschichte von der Lichterstadt Bethlehem über die Reise der drei Weisen aus dem Morgenland bis zu einer lebenden Krippe mit Schafen. Im Vordergrund steht die Bedeutung von Weihnachten. Stimmungsvolle Lichter sorgen besonders abends für eine heimelige, adventliche Atmosphäre.

Der Adventsweg ist von heute an bis zum Samstag, 10. Dezember, bei freiem Eintritt geöffnet. Von der Teckstraße in Bissingen aus fährt man immer geradeaus. Unter der Woche kann man den Garten von 13 Uhr bis 17.30 Uhr besuchen, im Hofcafé gibt es Kaffee und Kuchen. An den Samstagen können Besucher schon ab 11 Uhr kommen und zusätzlich Waffeln, Bätscher, Bratwurst und Rote Wurst genießen. Wer will, kann sich die Würstchen auch selbst über einem Lagerfeuer grillen, das dann wohlige Wärme und Grillgeruch im Garten verbreitet.

26.11. Adventsweg, Viehweide, 6 Stationen zur Weihnachtsgeschichte u.a. mit lebendiger Krippe. Dies gibt es dieses Jahr erstmals

Foto: Jean-Luc Jacques

26.11. Adventsweg, Viehweide, 6 Stationen zur Weihnachtsgeschichte u.a. mit lebendiger Krippe. Dies gibt es dieses Jahr erstmals

Foto: Jean-Luc Jacques

26.11. Adventsweg, Viehweide, 6 Stationen zur Weihnachtsgeschichte u.a. mit lebendiger Krippe. Dies gibt es dieses Jahr erstmals

Foto: Jean-Luc Jacques

Anzeige