Weilheim und Umgebung

Albland-Games mit lauter Siegern

Partnerschaftstreffen der Musikkapellen Sankt Pankraz und Ohmden

Zum Maifest in Ohmden reisten die Musikanten der Musik­kapelle Sankt Pankraz/Ultental an. Schließlich besteht seit mittlerweile 46  Jahren eine Freundschaft zwischen den Gästen und dem Musik­verein Ohmden.

Ohmden. Nach einem kurzweiligen Umtrunk hieß es für die Ohmdener Musiker, sich für den Frühschoppen zu wappnen. Mit viel Stimmung und guter Laune spielte die Ohmdener Blasmusik für die Festgäste des Maifestes auf. Am Mittag zeigte die Jugendkapelle ihr Können und sorgte für Begeisterung. Es folgte der Auftritt der Musikkapelle Sankt Pankraz. Nach über drei Stunden abwechslungsreicher Blasmusik und vielen Zugaben wurden die Südtiroler Musikanten von den vielen Festgästen mit langem Applaus von der Bühne verabschiedet.

Am nächsten Tag traf man sich beim Musikerhäusle zu den ersten Ohmdener Albland-Games. Mit einem interaktiven Programm sollten sich vor allem die Jungmusiker beider Vereine näher kennenlernen. Unter viel Gelächter, tosendem Applaus und vollem Einsatz aller Teilnehmer wurde bei Balkenwetz, Spaghettijonglage, Seilziehen, einem Partnerschaftsquiz und anderen Aktivitäten die Siegergruppe ermittelt. Abschließend wurden kurzerhand alle Teilnehmer zu Siegern erklärt.

Beim offiziellen Partnerschaftsabend wurden verdiente Vereinsmitglieder des Musikvereins Ohmden geehrt, für die zu ehrenden aktiven Musiker sprach Joachim Kamin vom Blasmusikverband des Landkreises Esslingen und führte die Verbandsehrungen durch. So wurden für zehn Jahre Jochen Fischer, für 30 Jahre Holger Spielvogel und für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft Achim Attinger und Thomas Aue geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Robert Pfnür, Günther Bauderer, Robert Oeffinger und Otto Spielvogel ernannt. Mit dem Ehrenmarsch „Furchtlos und Treu“ bedankte sich die Musikkapelle bei allen.

Im Anschluss an die Vereinsehrungen bat der Bissinger Vorstand Michael Schmidt Albert Paris und Luis Laimer aus Sankt Pankraz auf die Bühne. Beide waren im Jahr 1969 an der Gründung der Partnerschaft prägend beteiligt und leben seither die Freundschaft zwischen den Kapellen.

Nach einer Ehrung folgte ein minutenlanger Applaus. Als Gastgeschenk durfte Schmidt jedem Musiker aus Sankt Pankraz ein Vesperbrettle, auf dem das Ohmdener Vereinswappen eingebrannt ist, übergeben. Der Obmann der Musikkapelle Sankt Pankraz, Valentin Staffler, bedankte sich bei den Ohmdenern für die Gastfreundlichkeit. Auch die Südtiroler haben mit Bedauern vom Brand in der Ohm­dener Gemeindehalle während der Weihnachtsfeier im Dezember 2012 erfahren, bei dem ein großer Teil des Ohmdener Notenarchiv zerstört wurde.

In diesem Zusammenhang übergab Staffler als Gastgeschenk den „St. Pankrazer Jubiläumsmarsch“ in einer handbemalten Mappe. Dieser wurde extra von Sepp Thaler anlässlich des 900-jährigen Bestehens von Ulten für die Musikkapelle Sankt Pankraz komponiert und war seither nur in dessen Besitz. Schmidt bedankte sich für das symbolträchtige Geschenk und versprach, dass die Musiker aus Ohmden den Marsch beim nächsten Besuch in Südtirol aufführen werden.mvo

Anzeige