Weilheim und Umgebung

Kleintierzüchter küren Vereinsmeister

Lokalschau in der Weilheimer Limburghalle

Tauben und Hühner, Fasanen, Gänse und Kaninchen: Für die Lokalschau der Weilheimer Kleintierzüchter verwandelte sich die Weilheimer Limburghalle in einen kleinen Zoo. An zwei Tagen wurden die besten Kleintiere prämiert.

Weilheim. Bevor die Lokalschau des Weilheimer Kleintierzüchtervereins beginnen konnte, standen erst einmal Umbaumaßnahmen an. Drei Tage lang war die Limburghalle eine Baustelle. Bis zu 15 Freunde und Vereinsmitglieder verlegten zum Schutz der Halle zunächst einen Boden, stellten Volieren und Käfige nach Plan auf, bauten einen Teich im Freilauf und dekorierten die Halle. Als es losging, wurden in acht Volieren unterschiedliche Fasanenpaare vorgestellt, in weiteren waren Taubengruppen, im Freilauf mit Teich tummelten sich Enten und Gänse, 171 Käfige waren belegt mit Kaninchen vom Zwergkaninchen bis Deutsche Riesen, mit Hühnern, Zwerghühnern, Tauben, Puten, Enten, Wachteln und Zwergwachteln.

Anzeige

Bevor die Tiere dann aber den interessierten Besuchern präsentiert wurden, hatten die Preisrichter ihren Auftritt. Vereinsmeister wurden in der Kategorie Hühner: Jugendmitglied Steffen Wachter mit Australorps und Timo Schumann mit Kraienköppe. Bei den Tauben: Ernst Holl mit Startauben und Silberschuppen, und bei den Kaninchen: Timo Schumann mit Zwergwidder in Schwarz-Weiß.

Der Landesverbandsehrenpreis Kaninchen wurde an Walter Weberruß mit Alaska verliehen, welches auch das beste Tier der Ausstellung war. Johannes Hepperle bekam ihn für Zwergwidder, thüringerfarben, und in der Kategorie Geflügel ging er an Timo Schumann mit Kraienköppe.

Der Streichelzoo war wie jedes Jahr rege besucht von Jung und Alt. Die Tombola war mit ihren 1 000 Preisen ebenfalls eine Attraktion.pm