Kirchheim

Kirchheim will Start-ups fördern

Wirtschaft Zusammen mit Filderstadt und Nürtingen nimmt Kirchheim an einem landesweiten Wettbewerb teil.

Kirchheim beteiligt sich an einem landesweiten Wettbewerb zur Förderung von Start-Ups. Symbolbild: Jörg Bächle

Kirchheim. „Gründungsfreundliche Kommunen“ wollen die Städte Filderstadt, Kirchheim und Nürtingen werden. Gemeinsam stellen sie sich dem Landeswettbewerb „Start-up BW local - Gründungsfreundliche Kommune“ des Ministeriums für Wirtschaft in Baden-Württemberg.

Land und Kommunen wissen längst um die Bedeutung von Start-ups. Diese gelten als Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Ziel des Wettbewerbs ist es, Gründern vor Ort mit konkreten Angeboten zu helfen: beispielsweise mit Lotsendiensten durch die Verwaltung, digitalen Services, lokalen Gründernetzwerken oder auch Raum- und Infrastrukturangeboten. Hierfür ist eine Fördersumme in Höhe von 100 000 Euro möglich.

Der erste Schritt ist getan. Das Kommunen-Trio hat sich für den Wettbewerb angemeldet, und ihm ist ein Start-Zuschuss in Höhe von 5 000 Euro bewilligt worden. Inzwischen haben Filderstadt, Kirchheim und Nürtingen gemeinsam die „Innovation Academy“ der Initiative „bwcon“ mit der Erarbeitung einer Konzeption zur Förderung von Start-up-Unternehmen beauftragt. In diesem Rahmen findet unter anderem der Workshop „Gründungsfreundliche Kommune“ statt, in dem gemeinsam neue Ideen entwickelt werden, um mögliche Gründer in der Region zukünftig bestmöglich zu unterstützen. Die Ergebnisse des Workshops fließen in die gemeinsame Konzeption zur Förderung von Start-ups der Kommunen mit ein. Diese wird anschließend beim Landeswettbewerb eingereicht. Eine Fachjury entscheidet in regionalen Vorentscheiden über den Erfolg.

Kommunen attraktiver machen

„Wir freuen uns, dass wir als Wirtschaftsförderer unserer Städte zur dynamischeren Gründungskultur und damit zur Standortattraktivität beitragen können“, so Saskia Klinger, Leiterin des Referats für Nachhaltige Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung der Stadt Kirchheim.

Der Hintergrund des Wettbewerbs: Die Landesregierung will das Gründerland Baden-Württemberg weiterentwickeln und die Gründungsdynamik erhöhen. Bewährte Förderprogramme, Kampagnen und Wettbewerbsformate wurden in ein neues Konzept zur Gründungsförderung integriert. Das Konzept der neuen Landeskampagne „Start-up BW“ beinhaltet auch eine Reihe von neuen Maßnahmen, die sich zum Großteil bereits in der Umsetzung befinden. Ein wichtiger Baustein ist dabei der Landeswettbewerb „Gründungsfreundliche Kommune“, der das Thema auf der kommunalen Ebene verankern soll.

Informationen gibt es unter www.startupbw.de/local.pm

Anzeige