Handball

Arbeitssieg offenbart Luft nach oben

Handball Die Frauen der HSG Owen-Lenningen erkämpfen sich gegen den TV Altbach einen 18:12-Heimerfolg.

Die HSG-Offensive hat sich gegen Altbach schwergetan. Foto: Christian Schlienz
Die HSG-Offensive hat sich gegen Altbach schwergetan. Foto: Christian Schlienz

Lenningen. Die Handballerinnen der HSG Owen-Lenningen haben die Tabellenführung der Bezirksliga dank eines 18:12-Siegs gegen den siebtplatzierten TV Altbach verteidigt. Das Ergebnis spiegelte den Verlauf der Partie wider: geprägt von den Defensivreihen und vorne mit ordentlich Luft nach oben.

Den besseren Start hatten die Gäste vom Neckar erwischt. Chris­tin Kotzian gelangen direkt zwei Treffer. Danach dauerte es bis zur neunten Minute, ehe Sandra Ebner das erste Mal für die HSG traf. Beim 3:3 durch Linksaußen Bächtle war drei Minuten später der Ausgleich hergestellt. Zwar geriet die HSG von nun an nicht mehr in Rückstand. Jedoch wurden die Angriffsbemühungen stets durch die aggressive Abwehr des TVA gestört. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gelang Ramona Ringelspacher kurz vor dem Pausenpfiff der Treffer zum 7:6.

Ziel der HSG im zweiten Durchgang war es, aufs Tempo zu drücken, um den nur mit neun Feldspielerinnen angereisten Gegner zu überlaufen. Zwar enteilte die Tälessieben auf drei Tore (10:7, 36.). Die Gäste blieben ihnen jedoch dicht auf den Fersen, was nicht zuletzt einer enttäuschenden Offensivleistung geschuldet war. Dass dies nicht weiter ins Gewicht fiel, hatte die HSG einer starken Defensiv- und Torhüterleistung zu verdanken. Jana Reichle parierte unter anderem fünf von sieben Strafwürfen. In der 52. Minute war es Sandra Ebner, Top-Torschützin des Teck-Teams in dieser Partie, die per Doppelschlag die Vorentscheidung brachte, indem sie auf fünf Tore Vorsprung erhöhte. Am Ende stand ein 18:12-Arbeitssieg auf der Anzeigetafel.

Getrübt wurde dieser Erfolg durch die blaue Karte für Abwehrchefin Alicia Tegethoff, die voraussichtlich in den nächs­ten Partien fehlen wird. Viel Zeit für die Fehlersuche bleibt nicht: Bereits kommenden Samstag steht das Auswärts-Derby beim VfL Kirchheim auf dem Spielplan. jr

HSG OLE: Reichle, Susset - Bächtle (1), Schur, Ebner (6), Kazmaier (2), Weber, Oelsner (1), Tegethoff, Wannenwetsch, Ringelspacher (3), Wahlicht (1), Maier (1), Schmid (3/1)

TV Altbach: Petrusic, Kuck - Kotzian (6/1), Buser (2), Walz (2/1), Späth, Zink, Bodenmüller (2), Warth, Barth

Schiedsrichter: Julian Rehberger (TSV Neuhausen/Filder 1898)

Anzeige