Lokalsport

„Uns fehlt noch die letzte Geilheit“

VfL-Trainer Rainer Kraft zieht Hinrundenbilanz – Neuzugänge in der Winterpause wahrscheinlich

Durchwachsen will er die VfL-Platzierung nach der Hinrunde nicht nennen, Neuverpflichtungen zur Winterpause schließt er nicht aus und Nachholbedarf im Organisatorischen sieht er an der Jesinger Allee ebenfalls – Rainer Kraft zieht nach einem halben Jahr als Trainer der Kirchheimer Oberliga­kicker ein erfrischend offenes Zwischenfazit. „Wir müssen alle noch eine Schippe drauflegen“, fordert der 48-Jährige.

„Uns fehlt noch die letzte Geilheit“

Kirchheim. Die Tabelle lügt nicht. Normalweise. Im Fall des VfL Kirchheim aber offensichtlich doch – zumindest, wenn man den 13. Platz des hiesigen Fußballoberligisten nach 17 Hinrundenspielen so interpretiert wie dessen Trainer Rainer Kraft. „Es fehlen ja die beiden ausgefallenen Spiele. Wenn du die gewinnst, bist du wieder bei der Musik“, rechnet der 48-Jährige, der nach seiner ersten Halbserie als verantwortlicher Mann an der Seitenlinie trotzdem unumwunden zugibt: „Momentan stehen wir da, wo wir hingehören.“

Anzeige