Unzugeordnete Artikel

Achtungserfolg macht Mut für Heimpremiere

Tischtennis Der VfL Kirchheim erkämpft im Oberligaduell beim SC Staig ein 5:5.

Staig. Zweites Unentschieden im zweiten Spiel für Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim: Beim SC Staig trennten sich die Kirchheimer, wie bereits zuvor in Mühlhausen, mit einem 5:5-Unentschieden und stehen damit auf dem siebten Platz in der Tabelle.

Bereits zu Beginn war das Spiel ausgeglichen. Während Luis Hornstein/Matthias Gantert ihren Doppel-Gegnern Waadallah/Huber gratulieren mussten, entschieden Simon Geßner/Manuel Mangold das Doppel gegen Richter/Prohaska für sich und glichen zum 1:1 aus.

Im vorderen Paarkreuz überzeugte Simon Geßner mit seinem konsequenten Angriffsspiel und gewann gegen das Toptalent Manuel Prohaska mit 3:1. Dagegen musste sich Manuel Mangold nach dem Gewinn des ersten Satzes gegen den Staiger Spitzenspieler Gerd Richter mit 1:3 geschlagen geben. Durch zwei souveräne Vier-Satz-Siege von Luis Hornstein gegen Thomas Huber und Matthias Gantert gegen Muemin Waadallah stand es nach sechs absolvierten Spielen 4:2 für die junge Kirchheimer Mannschaft.

Auch Geßner musste die Überlegenheit des ehemaligen Erstligaspielers Richter anerkennen. Im Spiel Mangold gegen Prohaska zeigte der 14-jährige Kaderspieler sein ganzes Talent und bezwang den Kirchheimer in drei Sätzen. Vor den letzten zwei Begegnungen stand es somit 4:4.

Durch einen 3:0-Sieg von Huber gegen Gantert gingen die Staiger mit 5:4 in Führung, Hornstein rettete aber nach einem spannenden Fünf-Satz-Krimi gegen Waadallah den Punkt für die Kirchheimer im Kampf gegen den Abstieg.

Badener kommen am Sonntag

Am kommenden Sonntag bestreitet der VfL sein erstes Heimspiel gegen den DJK Offenburg um 14 Uhr. Nach dieser starken Mannschaftsleistung kann auch gegen das Aufgebot aus Baden ein spannendes und hart umkämpftes Spiel erwartet werden. lh

Spielstenogramm

SC Staig - VfL Kirchheim 5:5

Richter, Gerd/Prohaska, Manuel ‒ Geßner, Simon/Mangold, Manuel 10:12 11:5 9:11 11:5 7:11 (2:3); Waadallah, Muemin/Huber, Thomas ‒ Hornstein, Luis/Gantert, Matthias 11:5 11:4 6:11 11:7 (3:1); Richter, Gerd ‒ Mangold, Manuel 2:11 11:7 11:6 11:8 (3:1); Prohaska, Manuel ‒ Geßner, ­Simon 9:11 11:4 5:11 11:13 (1:3); ­Waadallah, Muemin ‒ Gantert, Matthias 11:8 2:11 7:11 10:12 (1:3); Huber, Thomas ‒ Hornstein, Luis 11:9 3:11 4:11 5:11 (1:3); Richter, Gerd ‒ ­Geßner, Simon 11:4 11:9 11:6 (3:0) Prohaska, Manuel ‒ Mangold, Manuel 11:3 11:5 11:4 (3:0); Waadallah, Muemin ‒ Hornstein, Luis 11:9 3:11 11:7 4:11 4:11 (2:3); Huber, Thomas ‒ Gantert, Matthias 11:9 11:7 11:9 (3:0)

Anzeige