Lokales

Das Lädle hat sich etabliert

Seit gut einem Jahr betreibt Sylvia Schlayer ihr Geschäft auf dem Weilheimer Egelsberg

Dank einer Gemeinschaftsaktion konnte das Lädle am Weilheimer Egelsberg vor gut einem Jahr neu eröffnen – ein Glücksfall für viele Bewohner dort. Denn Sylvia Schlayer bietet in ihrem modernen Tante-Emma-Laden nicht nur frische, regionale Lebensmittel an. Auch Sonderwünsche sind ihr willkommen – und einen Plausch an der Theke gibt es sowieso.

Schlayer's Lädle am Egelsberg gibt es seit einem Jahrauch Umfrage unter kunden
Schlayer's Lädle am Egelsberg gibt es seit einem Jahrauch Umfrage unter kunden

Weilheim. „Hallo, Paul!“ ruft Sylvia Schlayer und winkt dem Jungen auf dem Fahrrad zurück. Dann wendet sie sich dem nächsten Kunden zu, es wird geplaudert und gelacht. Die meisten Besucher des Ladens auf dem Egelsberg spricht die Inhaberin mit Namen an. „Viele kommen regelmäßig her, manche sogar jeden Morgen“, freut sich Sylvia Schlayer.

Seit gut einem Jahr führt die Kirchheimerin nun das Geschäft. Nur vier Wochen, nachdem der alte Laden dicht gemacht hatte, war Sylvia Schlayer an den Start gegangen. Vor allem Sandra Schöne, Vorsitzende des Weilheimer Stadtmarketings, hatte ihr damals kräftig unter die Arme gegriffen. Ins Boot geholt hatte sie Pfarrer Eckhard Schlatter. Schnell fanden sich auch Lieferanten aus Weilheim, die das Projekt unterstützen wollten.

Mittlerweile ist das Lädle etabliert. „Es hat sich gut eingespielt“, sagt Sylvia Schlayer. Dass sie viele ihrer Kunden gut kenne, erleichtere ihr die Planung: „Ich weiß schon, wer was braucht und wer was kauft.“ So habe sie bei Obst und Gemüse mittlerweile komplett auf Bioware umgestellt. „Seither hat sich die Nachfrage verdoppelt.“ Auch die Zusammenarbeit mit ihren lokalen Hauptlieferanten, der Bäckerei Ecker und der Metzgerei Wahl, laufe immer noch bestens.

Neben dem Standard-Sortiment – zu dem Back- und Wurstwaren, Milchprodukte, Obst und Gemüse, aber auch Essig, Öl, Geschenke und Blumen gehören – erfüllt Sylvia Schlayer aber auch zahlreiche Sonderwünsche. „Ich habe eine Kundin, die gerne Fisch aus der Dose isst.“ Auch Zahnbürsten und Zahnpasta, Toilettenpapier oder Blumenerde standen schon auf der Wunschliste ihrer Kunden. Für Sylvia Schlayer ist es keine Frage: „Ich besorge alles, was die Kunden möchten.“ So kommt es auch nicht selten vor, dass sich Sylvia Schlayer nachmittags auf ihr Fahrrad schwingt und mit dem Rucksack im Supermarkt in Weilheim einkaufen geht – um die Waren am nächsten Tag im Lädle auf dem Egelsberg bereitzustellen. „Sonst bekomme ich ja nirgendwo solch kleine Mengen.“ Ebenfalls an den Nachmittagen liefert sie Bestellungen für Kunden aus, die nicht mehr mobil sind. „Das sind vor allem die älteren Menschen.“

All das bewältigt Sylvia Schlayer alleine. „Ich mache jeden Handgriff selbst“, sagt sie. Um 5.30 Uhr morgens startet sie im Lädle. Bis sie nach Hause kommt, ist es Abend. Nichtsdestotrotz steht für Sylvia Schlayer fest: „Es gibt nichts Schöneres für mich, als so kreativ und frei zu arbeiten.“ Den Egelsberg und die Menschen dort hat sie längst ins Herz geschlossen: „Ich bin gerne hier“, sagt sie.

Froh ist auch Sandra Schöne vom Stadtmarketingverein Weilheim, dass sich das gemeinsame Engagement gelohnt hat. „So einen Laden kenne ich kein zweites Mal“, schwärmt sie. Sylvia Schlayer betreibe das Lädle mit viel Herzblut. „Sie ist immer offen für Wünsche und nimmt die Kunden ernst“, sagt Schöne. Vor allem für die älteren Menschen am Egelsberg sei die moderne Form eines Tante-Emma-Ladens wichtig. „Ich hoffe, dass die Leute auch in Zukunft dort einkaufen gehen und nicht vergessen, dass es das Lädle gibt.“ Denn nur wo es Kunden gebe, könne auch die Nahversorgung erhalten bleiben.

Für die Menschen auf dem Egelsberg ist das Lädle von Sylvia Schlayer (2.v.r) Treffpunkt und Einkaufsmöglichkeit direkt um die Ec
Für die Menschen auf dem Egelsberg ist das Lädle von Sylvia Schlayer (2.v.r) Treffpunkt und Einkaufsmöglichkeit direkt um die Ecke.Foto: Jean-Luc Jacques
Anzeige