Lokales

Die Knights als Feen

Jungentag im Bohnauhaus mit tollem Programm

Das Bohnauhaus war unlängst Schauplatz des fünften Kirchheimer Jungentages. Über hundert Jungen aus allen Kirchheimer Schulen tummelten sich einen ganzen Nachmittag dort.

Hier sind Kletterkünste, Teamgeist und Feingefühl gefragt: Aus Getränkekisten muss ein möglichst hoher Turm entstehen.Foto: js
Hier sind Kletterkünste, Teamgeist und Feingefühl gefragt: Aus Getränkekisten muss ein möglichst hoher Turm entstehen.Foto: js

Kirchheim. Drinnen und draußen gab es jede Menge an Aktivitätsangeboten. Klassische Spiele wie Tischtennis oder Tischkicker waren ebenso beliebt wie kreative oder sportliche Angebote. Sehr gefragt war beispielsweise die Möglichkeit, sich aus Jeansstoff eine eigene Aufbewahrungstasche für das Handy zu nähen. Gleich nebenan konnten die Jungen in der Holzwerkstatt Namensschilder anfertigen, bevor sie im Kletterparcours Höhenerfahrungen sammeln durften. Gemeinsam wurden bewegende Rhythmen im Trommelworkshop geschlagen, und Teamarbeit war gefordert im Wettbewerb um das Erbauen des höchsten Turmes mit aufgestapelten Getränkekisten.

Anzeige

Bemerkenswert war die tolle Atmosphäre im Bohnauhaus über den ganzen Nachmittag. Die Jungen aus den unterschiedlichen Schulen haben miteinander gespielt, Erfahrungen gesammelt, geredet und sich ausgepowert. Einen besonderen Höhepunkt erlebten sie durch den Besuch von vier „Rittern“. Denn die Kirchheimer Knights hatten zum wiederholten Male die Schirmherrschaft für den Jungentag übernommen. Die Spieler spielten zunächst mit den Anwesenden Basketball, dann aber auch Tischtennis und Kicker. Bei der abschließenden Verlosung von Fan-Utensilien der Knights traten die Spieler als Glücksfeen auf.

Am Ende des gelungenen Tages fassten die Jungen ihre Erlebnisse voller Begeisterung in eigene Worte. So habe ihnen das gemeinsame Spielen und die Erfahrung der Teamarbeit sehr gefallen. Das Highlight war zweifellos der Besuch der Knights. Aber auch die leckere Verpflegung wurde sehr gelobt. Der Jungentag wurde organisiert von Kirchheimer Pädagogen unterschiedlicher Einrichtungen, die sich zum Arbeitskreis Jungenarbeit zusammengeschlossen haben.pm