Lokales

Diskussion am Rathaus

Diskussion am Rathaus. Vor Beginn der nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung haben Eltern und Schüler der Teck-Realschule gestern
Diskussion am Rathaus. Vor Beginn der nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung haben Eltern und Schüler der Teck-Realschule gestern am Kirchheimer Rathaus mit Plakaten, Trillerpfeifen, Tröten und Rätschen darauf aufmerksam gemacht, dass sie in der Kernstadt bleiben und nicht etwa nach Ötlingen verlagert werden möchten. Es kam zu mancher Diskussion zwischen Bürgerschaft und Gemeinderatsmitgliedern. In der Schulentwicklungsplanung gibt es Modelle, die Schule entweder an den Standort der nahegelegenen Raunerschule oder eben nach Ötlingen zu verlegen. Die Elternbeiratsvorsitzende Regina Hoffmann berichtete von einer Umfrage an der Teck-Realschule sowie an den Grundschulen in Jesingen, Nabern und Ohmden, bei der sich 303 Befragte für einen Standort im Dettinger Weg beziehungsweise im Rauner aussprachen. Nur 20 zeigten sich dagegen für Ötlingen aufgeschlossen.vol¿/¿Foto: Jean-Luc Jacques
Vor Beginn der nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung haben Eltern und Schüler der Teck-Realschule gestern am Kirchheimer Rathaus mit Plakaten, Trillerpfeifen, Tröten und Rätschen darauf aufmerksam gemacht, dass sie in der Kernstadt bleiben und nicht etwa nach Ötlingen verlagert werden möchten. Es kam zu mancher Diskussion zwischen Bürgerschaft und Gemeinderatsmitgliedern. In der Schulentwicklungsplanung gibt es Modelle, die Schule entweder an den Standort der nahegelegenen Raunerschule oder eben nach Ötlingen zu verlegen. Die Elternbeiratsvorsitzende Regina Hoffmann berichtete von einer Umfrage an der Teck-Realschule sowie an den Grundschulen in Jesingen, Nabern und Ohmden, bei der sich 303 Befragte für einen Standort im Dettinger Weg beziehungsweise im Rauner aussprachen. Nur 20 zeigten sich dagegen für Ötlingen aufgeschlossen.vol¿/¿Foto: Jean-Luc Jacques
Anzeige