Lokales

Ganztagsbetreuung angestrebt

SPD-Fraktionsvorsitzender Claus Schmiedel besucht die Janusz-Korczak-Schule

Claus Schmiedel, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, stattete mit Landtagsmitglied Sascha Binder und Kirchheims Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker der Schule für Erziehungshilfe der Stiftung Tragwerk einen Informationsbesuch ab. Im Mittelpunkt standen Aspekte der Weiter­entwicklung der sonderpäda­gogischen Förderung von Schülern mit Entwicklungs­verzögerungen.

Kirchheim. Die sechs Schüler der Klasse 5 der Janusz-Korczak-Schule begrüßen ihre Besucher. Nach kurzer Aufregung arbeiten sie an ihren jeweiligen Aufgaben weiter. Erst bei genauerem Hinsehen bemerken die Gäste die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der an die einzelnen Kinder gestellten Anforderungen. Klassenlehrerin Larissa Trick hat die Lernmaterialien den Voraussetzungen und Möglichkeiten eines jeden Schülers entsprechend vorbereitet. Während des Unterrichts findet sie Zeit, sich um einzelne Kinder zu kümmern, ihre Fragen zu beantworten, ihnen Mut zuzusprechen und ihnen über Schwierigkeiten hinwegzuhelfen.

Anzeige

Diese Einblicke warfen Fragen auf, die anschließend mit der Schulleitung der Janusz-Korczak-Schule erörtert wurden. Dabei wurde deutlich, dass die wiederkehrenden Verhaltensschwierigkeiten der Kinder dann verständlich werden, wenn man die traumatischen Lebenserfahrungen kennt. So berichtete Schulleiter Professor Dr. Werner Baur von Kindern, die vor ihrer Aufnahme in Pflegefamilien in ihren ersten Lebensjahren massiv vernachlässigt wurden, von anderen, für die die Trennung der Eltern eine übergroße Belastung darstellte und von Schülern, deren Probleme durch Erkrankungen bedingt sind.

Der Verlauf der Diskussion kon­zentrierte sich auf die Weiterentwicklung der Schule für Erziehungshilfe unter dem Aspekt der Inklusion, also der Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten der Schüler. Hierzu führte Professor Baur aus, dass die Janusz-Korczak-Schule – bei insgesamt gleichbleibender Schülerzahl – zunehmend mehr Schülern an allgemeinen Schulen sonderpädagogische Unterstützung zukommen lasse. „Im laufenden Schuljahr unterrichten wir 36 unserer insgesamt 135 Schüler an zehn verschiedenen Grund- und Werkrealschulen im Landkreis“, so der Schulleiter. Dagegen nehme die Zahl der an der Stammschule in Kirchheim betreuten Kinder und Jugendlichen ab, hier würden insbesondere die Schüler mit hohen erzieherischen Bedarfen un­terrichtet. Eine kontroverse Diskussion ergab sich zu der Frage, ob die Sonderpädagogen, die verhaltensschwierige Schüler an allgemeinen Schulen unterstützen, fest an diese Regelschulen abgeordnet werden sollten. Zur weiteren Klärung regte Claus Schmiedel an, Vertreter der Landesregierung, des Kultusministeriums und der Schulen für Erziehungshilfe zu einem Symposion einzuladen.

Nach den Einblicken in den Unterrichtsalltag waren sich die Gäste mit den Vertretern der Stiftung Tragwerk einig, dass den hohen Förderbedürfnissen der an der Janusz-Korc­zak-Schule unterrichteten Schüler nur durch eine fundierte Ganztagesbetreuung entsprochen werden kann. Auf Unverständnis stieß daher die Tatsache, dass Anträge der Schule zum Aufbau einer Ganztagesbetreuung in der Vergangenheit abgelehnt wurden. Claus Schmiedel und Sascha Binder sicherten zu, sich auch bei freien Schulen für Erziehungshilfe für die Möglichkeit einer Ganztagesbetreuung einzusetzen.pm