Lokales

Klare Mehrheit für „NT“

Kreis Esslingen. Die Nürtinger bekommen ihr „NT“ zurück. Das hat der Esslinger Kreistag mit großer Mehrheit beschlossen. Etwa zwei Drittel der Mitglieder sprachen sich dafür aus, das Altkennzeichen „NT“ wieder einzuführen. Alle Bürger des Landkreises – unabhängig von ihrem Wohnort – können zwischen „ES“ und „NT“ wählen, sobald die Änderung in Kraft tritt.

Anzeige

Ende 2012 hatte sich der Kreistag schon einmal damit befasst, das alte Kennzeichen wiederzubeleben, damals mit einem negativen Ergebnis. „Wir haben das Thema nun noch einmal auf die Tagesordnung gesetzt, weil ab dem 1.1.2015 die Möglichkeit besteht, bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbereich das bisherige Kennzeichen weiterzuführen“, sagte Landrat Heinz Eininger. Dazu sei eine anhaltende öffentliche Diskussion im Raum Nürtingen gekommen, der sich die Verwaltung nicht verschließen wolle. Besonders Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich hatte die Diskussion um die Wiedereinführung des Alt-Kennzeichens weiter befeuert.

Die Verwaltung selbst stellte zum Thema keinen Antrag. Landrat Heinz Eininger positionierte sich anders als 2012 zwar nicht klar gegen die Wiedereinführung, konnte sich einen Seitenhieb aber dennoch nicht verkneifen. Nürtingen als ehemaliger selbstständiger Kreissitz habe nach wie vor eine große Bedeutung als Verwaltungssitz, Schul- und Klinikstandort, sagte er. „Deshalb ist es merkwürdig, dass Nürtingen das Kennzeichen zur Identitätsstiftung braucht. Das zeugt nicht von viel Selbstbewusstsein.“ Ein ausführlicher Bericht folgt in der Samstagsausgabe des Teckboten. adö