Lokales

Mit einem Western gut im Sattel

Sommernachtskino: Veranstalter bisher sehr zufrieden – Renner: „Django Unchained“

Halbzeit beim elften Kirchheimer Sommernachtskino und ein sehr zufriedener Veranstalter. „Wir hatten mit dem Dankeschön-Tag für die Ehrenamtlichen einen Superstart“, freut sich Reimund Fischer von cineX Entertainment. Das Wetter hat bislang, bis auf wenige Ausnahmen, gut mitgespielt, und Fischer ist mit keinem Film wirklich eingebrochen. Bisheriger Renner: der Western „Django Unchained“.

Nach „Django Unchained“ könnte „Die Kirche bleibt im Dorf“ morgen Abend der nächste Kassenschlager des Sommernachtskinos werden.
Nach „Django Unchained“ könnte „Die Kirche bleibt im Dorf“ morgen Abend der nächste Kassenschlager des Sommernachtskinos werden. „Wir sind fast ausverkauft“, sagt Veranstalter Reimund Fischer.Fotomontage: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Die Bedenken wegen des Kirchheimer Konkurrenzevents „Weindorf“ aufgrund des vorverlegten Kinostarts zerstreuten sich für Reimund Fischer rasch. „Das sind verschiedene Zielgruppen.“ Auf die Besucherzahl wirkte sich das kaum aus. Gleich am ersten Filmabend auf dem Martinskirchplatz bei herrlichem Sommerwetter wollten rund 650 ehrenamtlich in der Stadt Engagierte und andere Cineasten die Komödie „The Big Wedding“ sehen. Einmal mehr hatte sich für den Veranstalter die Regelung bewährt, mit dem Dankeschön-Tag zu starten.

Mit „unglaublich“ kommentiert Fischer die Begeisterung der Kinofans für den französischen Kassenschlager „Ziemlich beste Freunde“. Rund 800 Cineasten feierten bei bester Stimmung den Filmabend mit dem farbigen Pfleger Driss aus der Banlieue und seinem aristokratischen Pflegling Philippe. „Wir haben im Vorfeld lange spekuliert, ob wir den Film zum vierten Mal bringen sollen, und es dann doch gewagt“, sagt Fischer. „Ziemlich beste Freunde“ lief nämlich bereits im Som­mernachtskino des vergangenen Jahres drei Mal und war immer ausverkauft.

Ganz neu und im Besucher-Ranking ebenso erfolgreich wie die französische Komödie in diesem Jahr war „Omamamia“. Rund 800 Filmenthusiasten wollten wissen, ob die bayrische Omi in Rom doch noch bei ihrer Enkelin unterkommt und eine Audienz beim Papst erhält.

Übertroffen wurden die beiden Komödien nur noch von dem Quentin-Tarantino-Western „Django Unchained“ mit Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio und anderen. „Ausverkauft, fast tausend Besucher waren da. Die Bude war voll“, freut sich der Veranstalter.

Es blitzte, donnerte und regnete, und dennoch harrten die rund 600 Outdoor-Freunde bei der European-Outdoor-Film-Tour zwischen Martinskirche und Kornhaus aus. „Ein toller Erfolg für Intersport, der das Abenteurer- und Outdoor-Sportler-Movie im Sommernachtskino präsentierte“, sagt Reimund Fischer. Der Film lief im Rahmen der European Tour nur in München und Köln – und dazwischen in der Teckstadt.

Den ganzen Tag über hatte es geregnet, und dennoch wurde die Filmnacht der Kreissparkasse mit über 600 Besuchern und dem Abenteuerfilm „Life of Pi“ zum Erfolg. Nicht zuletzt dank der kompetenten Moderation des Filmjournalisten Jo Müller.

Freunde des klassischen Kostümfilms kamen bei „Les Misérables“ und „Anna Karenina“ auf ihre Kosten. Freilich war dazu gutes Sitzfleisch notwendig, denn beide Filme hatten Überlänge.

Es scheint ganz so, als ob Till Schweiger nicht mehr die ursprüngliche Strahlkraft besitzt. „Kokowääh 2“ war laut Reimund Fischer enttäuschend schwach besucht. „Aber nicht nur in Kirchheim. Auch in den Open-Air-Kinos von Esslingen, Ludwigsburg und Herrenberg. Der Film ist generell nicht gut gelaufen.“

Auch das ultimative Berlin-Kult-Movie „Oh Boy“ schlug nicht ein wie erhofft und lockte trotz zahlreicher Auszeichnungen nur 280 Besucher ins Altstadt-Karree. „Schwarz-Weiß-Filme muss man eben mögen“, meint dazu der Event-Veranstalter.

„Supergut“ nachgefragt wird das Online-Ticket. Anhand der Kartenbestellungen übers Internet kann Fischer weitere Tendenzen erkennen. So ist er überzeugt, dass er mit der schwäbischen Komödie „Die Kirche bleibt im Dorf“ wieder ein volles Haus bekommt. „Gut gebucht“ wurden ebenso „Nachtzug nach Lissabon“, „Der Große Gatsby“ und „Paulette“.

„Nachtzug“ ist übrigens auch der Themen-Film zum ökumenischen Kino-Gottesdienst am kommenden Sonntag, 18. August, um 10.30 Uhr auf der „Piazza San Martinus“ in Kirchheim.

Anzeige