Lokales

Schulklassen aller Schularten lesen wieder intensiv

Teckbote und Kreissparkasse starten nach den Weihnachtsferien mit einer neuen Runde ihres bewährten Zeitungsprojekts

Anfang 2015 beginnt eine neue Runde des Zeitungsprojekts „Wir lesen intensiv“. Gelesen wird der Teckbote an den Schulen im Verbreitungsgebiet besonders intensiv vom 12. Januar bis zum 27. Februar. Während der Faschingsferien in der vorletzten Woche wird das Projekt unterbrochen. Als Termin für die Auftaktveranstaltung ist der 9. Dezember vorgesehen.

Anzeige

Andreas Volz

Kirchheim. „Wir lesen intensiv“ – das Nachfolgeprojekt von „Zeitung in der Schule“ – hat sich bereits im ersten Jahr gut bewährt. Allerdings war die Nachfrage nach dem ersten Termin vergleichsweise gering, sodass es jetzt erstmals seit längerer Zeit wieder einen einzigen Terminvorschlag gibt. Flexiblere Gestaltungen des Zeitraums sind aber nach Absprache sicher auch möglich.

Flexibel ist das Projekt auch wieder, was die teilnehmenden Klassenstufen und Schularten betrifft: Von der Grundschule bis zum Gymnasium sowie von der Förderschule bis zu berufsbildenden Schulen sind alle Klassen zum Mitmachen eingeladen. Erfahrungsgemäß ist es problemlos möglich, bereits mit Drittklässlern an „Wir lesen intensiv“ teilzunehmen. Sollte jemand aber den Mut aufbringen, sich mit einer 2. oder gar 1. Klasse zu bewerben, wird auch dies vom Teckboten aus mitgetragen. Die Begleitung durch den Teckboten sieht folgendermaßen aus: Täglich gibt es während des Projektzeitraums einen Klassensatz der Zeitung. Das ist der Kern der Sache: Die Schüler sollen Gelegenheit bekommen, sich intensiv mit der Zeitung auseinanderzusetzen. Sie sollen dadurch ihr Leseverhalten verstärken und ausbauen. Sie sollen viel Neues kennenlernen und vor allem sicherer werden im Umgang mit Texten. Das bezieht sich nicht nur auf das Lesen, sondern auch auf das Schreiben.

Selbstverständlich gibt es wieder Themenvorschläge – sowohl vom Teckboten als auch von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, die das Projekt als langjähriger Medienpartner wieder unterstützt. Zu diesen Themen können die einzelnen Klassen Termine vereinbaren und recherchieren. Anschließend verfassen sie Artikel, die dann auf speziellen Seiten im Teckboten veröffentlicht werden.

Weitere Unterstützung durch die Zeitung erhalten die Lehrer in Form von Arbeitsmaterialien, die unsere Mantelredaktion von der Südwest-Presse in Ulm entwickelt hat. Redakteursbesuche im Klassenzimmer runden die Angebotspalette ab.

Zur Vorbereitung gibt es die Möglichkeit, an einem Einführungsseminar in den Räumen der Kreissparkasse, Alleenstraße 160 in Kirchheim, teilzunehmen – und zwar am Dienstag, 9. Dezember, von 14.30 bis gegen 16 Uhr. Inhaltlich geht es dabei um den Austausch von Informationen zum Projekt. In erster Linie ist das Lehrerseminar für „Neulinge“ gedacht. Es ist aber jederzeit gern gesehen, wenn auch erfahrene Kollegen, also „alte Zeitungshasen“, bei diesem Termin von ihren Erfahrungen berichten.

Anmeldungen nimmt die Redaktion des Teckboten auf folgenden Wegen entgegen: per Post an Der Teckbote, Redaktion, Alleenstraße 158, 73230 Kirchheim, per E-Mail an die Adresse redaktion@teckbote.de, per Telefon unter der Nummer 0 70 21/97 50-22 oder per Fax an die Nummer 0 70 21/97 50-44. Die Anmeldung erfolgt formlos, sollte aber folgende Angaben enthalten: Name und Adresse der Schule, vollständiger Name sowie Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer) des Lehrers oder der Lehrerin, Klasse und Anzahl der Schüler. Auch um eine Zu- oder Absage für die Einführungsveranstaltung wird gebeten. Wichtig ist außerdem noch ein Ablageort an der Schule, an dem die Zeitungen jeden Tag wettergeschützt und schon vor Schulbeginn deponiert werden können. Die Anmeldung zum Projekt sollte bis spätestens Sonntag, 9. November, erfolgen.