Lokales

Von Rambouillet ins Hofbräuhaus

Viele Gäste aus der französischen Partnerstadt waren im Mai in Kirchheim – unter anderem der Bürgerbus

Der Mai stand in Kirchheim ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft mit Rambouillet. Einer der Höhepunkte war der viertägige Besuch des französischen Bürgerbusses in Kirchheim.

Statt im Bus auch einmal zu Fuß: die Bürgerbusfahrer aus Rambouillet auf dem Weg zum Münchner Hofbräuhaus.Foto: privat
Statt im Bus auch einmal zu Fuß: die Bürgerbusfahrer aus Rambouillet auf dem Weg zum Münchner Hofbräuhaus.Foto: privat

Kirchheim. Karl-Heinz Rieforth, der Vorsitzende des Kirchheimer Partnerschaftsausschusses, wusste beim festlichen Abschlussabend der Bür­gerbusfahrt in der Jesinger Gemeindehalle zu berichten, dass im Mai insgesamt rund 200 Rambolitains nach Kirchheim gekommen waren. Außer dem Bürgerbus zählten dazu vier Schulklassen, die an Grundschulen und Gymnasien zu Gast waren, der Jugendrat aus Rambouillet sowie die Feuerwehr der französischen Partnerstadt.

Anzeige

Für alle Gruppen gab es Stadtführungen in Kirchheim im Angebot, teilweise auch alternativ zu größeren Ausflügen. Die Feuerwehr beispielsweise war am Bodensee, während es die Bürgerbusfahrer dieses Mal nach München zog. Das Picknick in der bayerischen Metropole wirkte besonders international: Die französischen Gäste rasteten gemeinsam mit einigen ihrer deutschen Gastgeber im Englischen Garten am Chinesischen Turm.

Anschließend gab es eine Stadtrundfahrt im Bus, die an allerhand Sehenswürdigkeiten vorbeiführte, etwa am Schloss Nymphenburg, der Maximilianstraße, dem Viktualienmarkt und der Sankt-Peter-Kirche. Bei einem Stadtrundgang zu Fuß gab es auch einen kurzen Besuch im Hofbräuhaus, wo die Rambolitains mitten im Mai so etwas wie Oktoberfestatmosphäre schnuppern konnten.

Ein Tag stand den Bürgerbusfahrern zur freien Verfügung. Die Gastgeber aus Kirchheim und Umgebung nutzten diesen Tag, um ihren Gästen die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder auch in der Ferne zu zeigen.

Auch dieses verlängerte Wochenende hat dazu beigetragen, die herzlichen Beziehungen zwischen Kirchheim und Rambouillet zu intensivieren. Fazit: „Vive l’amitié – Es lebe die Freundschaft.“pm