Basketball

Bloß nicht im Mittelfeld versinken

Basketball Im Oberliga-Topspiel gegen Oberelchingen II ist der VfL Kirchheim zumindest auf dem Papier der Außenseiter.

Seine Wurfqualitäten aus der Distanz sind beim VfL auch morgen wieder gefragt: Tim Auerbach.
Seine Wurfqualitäten aus der Distanz sind beim VfL auch morgen wieder gefragt: Tim Auerbach. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Spitze oder Mittelmaß? Beim Spiel gegen den Tabellenzweiten Scanplus Baskets Oberelchingen II am morgigen Sonntag in der Sporthalle Stadtmitte (17.30 Uhr) zeigt sich für die Kirchheimer Oberliga-Basketballer, wohin die Reise in dieser Saison wohl gehen wird. Erst ein einziges Mal haben die Gäste von der bayerischen Grenze bisher verloren, alle anderen sechs Spiele entschieden die Ober- elchinger für sich.

Beim VfL bedauert man daher umso mehr das Fehlen von Center Andreas Nicklaus, der den freien Sonntag nach dem Knights-Spiel in Hagen zu einem Familienbesuch im Frankenland nutzt. Weiterhin fehlen auch Chris Schmidt (Urlaub) und Coach Miguel Rodriguez. Zurück ins Team kehrt dafür Center Kiri Engonidis. Abteilungsleiter Marco Wanzke ist optimistisch: „Wir haben unsere Stärken, die wollen wir eiskalt ausspielen.“ Gemeint ist damit vor allem die Gefährlichkeit von der Dreierlinie. Mit 88 Treffern liegen die Kirchheimer Scharfschützen diesbezüglich in der Liga weit vorne. Zum Vergleich: Die Elchinger trafen erst 37 Mal aus der Distanz.

Das Abwehrverhalten stand dagegen beim Abschlusstraining noch einmal voll im Fokus. Das scheint auch nötig: Nach dem ersten Drittel der Saison hat der VfL von allen Teams der oberen Tabellenhälfte die meisten Punkte kassiert (564). Um dies zu verbessern, müssen die Kirchheimer in den Zweikämpfen geschickter werden. Denn mit bislang 165 Fouls führt der VfL auch diese Negativrangliste klar an.

So oder so: Auf dem Papier ist der Tabellenzweite aus Elchingen der Favorit. Eine Überraschung der Teckstädter ist aber allemal möglich. „Mit der gleichen Konzentration und demselben Einsatzwillen wie gegen Böblingen haben wir eine Chance“, hofft Marco Wanzke. Klappt das allerdings nicht, scheint der VfL langsam aber sicher im Tabellenmittelfeld zu versinken. ut

VfL Kirchheim : J. Auerbach, T. Auerbach, Engonidis, M. Haziri, Munz, Palmieri, Pllana, Schmauder, Wanzke, Weßelborg

Anzeige