Basketball

Das Kämpferherz bleibt unbelohnt

Basketball Beim Tabellenzweiten in Crailsheim halten die personell ausgedünnten Kirchheim Knights wacker mit, müssen sich am Ende jedoch mit 85:94 geschlagen geben.

Zugestellt: Corban Collins und die Knights haben sich an den Crailsheimern die Zähne ausgebissen. Foto: Tanja Spindler
Zugestellt: Corban Collins und die Knights haben sich an den Crailsheimern die Zähne ausgebissen. Foto: Tanja Spindler

Wie die Jungs sich hier präsentiert haben, das ist aller Ehren wert. Wir sind unglaublich stolz auf unsere Mannschaft.“ Mit diesen Worten bedachte Kirchheims Trainer Anton Mirolybov sein Team nach der 85:94-Niederlage beim Tabellenzweiten in Crailsheim, wo die Knights mit Tim Koch und Brian Wenzel auf wichtige Leistungsträger verzichten mussten. Zudem war der kurzfristig verpflichtete Tre Burnette (wir berichteten) noch nicht spielberechtigt.

Vor dem Spiel schienen die Rollen klar verteilt. Auf der einen Seite der große Favorit und auf der anderen Seite die verletzungsgeplagten Ritter. Doch vom Sprungball an schien dieser Eindruck auf den Kopf gestellt. Mit beherztem Einsatz und unbändigem Willen starteten die Ritter in die Partie. Zwar erwischten die Hausherren mit 7:4 den besseren Start, anschließend dominierten die Kirchheimer jedoch das Geschehen und gingen folgerichtig mit einer 23:15-Führung in die erste Viertelpause.

Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht beirren und konterten ihrerseits im zweiten Abschnitt. Point Guard Frank Turner, mit 24 Zählern bester Punktesammler auf dem Parkett, leitete klug das Spiel der Merlins. Die bis dahin so präsente Abwehr der Teckstädter offenbarte nun einige Lücken, die gnadenlos ausgenutzt wurden. Beim Halbzeitstand von 48:42 für die Merlins waren die Ritter weiterhin in Schlagdistanz.

Dies sollte sich auch in der zweiten Spielhälfte nicht ändern. Die Kirchheimer Rumpftruppe erwehrte sich den Crailsheimer Angriffen tapfer und setzte immer wieder Nadelstiche, sodass die Gastgeber ihren Vorsprung nur marginal ausbauen konnten.

Die große Frage lautete, ob die Kirchheimer im Schlussviertel tatsächlich nochmals rankommen sollten. Beim Stand von 87:72 knapp sechs Minuten vor Spielende schien bereits alles klar zu sein. Doch die Ritter gaben nicht auf und kämpften weiterhin beherzt gegen die Niederlage an. Die Defensivreihe gab noch mal alles und ließ in den folgenden drei Spielminuten keinen Crailsheimer Zähler zu. Die Offensive ihrerseits erzielte acht Zähler, und die Gäste hatten zwei weitere Chancen, den Rückstand zu verkürzen, doch das letzte Quäntchen Glück fehlte, und so besorgte Turner per Korbleger die nächsten Merlins-Punkte - das Spiel war entschieden.

Auf die Ritter wartet nun das Duell mit den Lions aus Karlsruhe am kommenden Freitag in der Sporthalle Stadtmitte. Spielbeginn ist um 20 Uhr.cs

Anzeige