Basketball

Der angeschlagene Primus wartet

Die Knights wollen auch in Rostock feiern. Foto: Tanja Spindler
Die Knights wollen auch in Rostock feiern. Foto: Tanja Spindler

Kirchheim. Nach dem Heimsieg über Heidelberg geht‘s für die Kirchheimer Zweitligabasketballer in den Nordosten der Republik. Dort wartet am morgigen Sonntag das Spiel gegen Tabellenführer Rostock Seawolves. Im Hinspiel konnten sich die Teckstädter in der heimischen Sporthalle Stadtmitte mit 82:76 durchsetzen.

Die Rostocker kämpfen derzeit mit Verletzungsproblemen. Topscorer Behnam Yakhchali, mit 19,5 Punkten pro Spiel fleißigster Punktesammler im Team von Head Coach Dirk Bauermann, fehlte zuletzt aufgrund einer Sprunggelenksverletzung, die er sich im Spiel gegen die Knights zugezogen hatte. Er könnte jedoch am Sonntag erstmals wieder spielen. Sicher nicht mit dabei sein wird Jarelle Reischel. Der kurzfristig nachverpflichtete Bundesligaakteur verletzte sich an der Hand und fällt noch einige Wochen aus.

Zuletzt mussten sich die Rostocker den Teams aus Bremerhaven und Leverkusen geschlagen geben, blieben jedoch dank Patzern der Konkurrenz Erster. „Wir brauchen eine Topleistung, um dort was mitzunehmen“, weiß Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Auf Kirchheimer Seite sind alle Akteure fit und einsatzbereit.pm

Anzeige