Basketball

Der nächste Schritt zur Reife

Basketball Das JBBL-Team der SEK fasst vor dem Start am Sonntag selbstbewusst das Erreichen der Playoffs ins Auge.

Kirchheim. Am Sonntag beginnt für das Basketball-Team der Spielgemeinschaft Stuttgart/Esslingen/Kirchheim (SEK) die Saison in der Jugend-Bundesliga JBBL. Mit einer Woche Verspätung, dafür aber gleich mit einem Doppelspieltag. Am Samstag ist die Mannschaft von Trainer Brian Wenzel beim Topteam in Ulm zu Gast (11 Uhr, Orange Campus), am Sonntag sind dann die Merlins aus Crailsheim zu Gast in Kirchheim (16 Uhr, Sporthalle Stadtmitte). Zuschauer sind in beiden Spielen nicht zuge­lassen. „Wir freuen uns und fühlen uns gut vorbereitet - zumindest sportlich.“ Das Trainerduo Brian Wenzel und Peter Raizner wollte mit dieser Grundstimmung bereits vergangene Woche in die zweite JBBL-Saison starten. Doch die Infektionslage im Landkreis machte dem einen Strich durch die Rechnung. Alle Spiele der Vorrunden-Gruppe 7 wurden abgesetzt, das Erstrundenspiel gegen Ludwigsburg vorerst verschoben.

Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Leistungsträger David Volz und Guiseppe Seggio geht die SEK optimistisch in die ersten Spiele. Die beiden Trainer verfolgen die positive Entwicklung der Mannschaft, die sich in den Vorbereitungsspielen angedeutet hat, mit einigem Stolz. „Wir sind im Einklang mit unserer Philosophie, auf die Spieler der Region zu setzen, und sind nun bereit, die Früchte zu ernten“, sagt Wenzel.

Das erste Jahr in der JBBL war hart. In einer Nachwuchsliga, in der die Leistungszentren sogar international um den besten Nachwuchs buhlen, mit einem regionalen Konzept anzutreten, war gewagt. Für David Rösch, den neuen Sportchef im Jugendbereich, ist es dennoch der einzig richtige Schritt: „Angesichts der Konkurrenz um uns herum müssen wir unseren eigenen Weg finden“, sagt er. Ein Weg, der von der Konkurrenz zu Beginn durchaus belächelt wurde. Vor dem Hintergrund deutlicher Niederlagen war es zudem schwer, auch bei Eltern und Spielern um Vertrauen in den Standort zu werben. Die Resultate in der zweiten Saisonhälfte waren jedoch ein erster Fingerzeig. Entsprechend selbstbewusster wird der Ton. „Wir haben die Playoffs fest im Auge“, sagt Coach Brian Wenzel. Der erste Doppelspieltag hat es gleich in sich. Mit Ulm wartet eines der besten JBBL-Teams in Württemberg. Gegen Crailsheim hat die SEK das Testspiel vor wenigen Wochen mit 89:57 zwar deutlich gewonnen, als Maßstab taugt dies jedoch kaum.bs

SG SEK: Furkan Cal (TS Göppingen), Nil Failenschmid (VfL Kirchheim), Tyler Jackson (Stuttgart Eagles), Joel Kempf (VfL Kirchheim), Samuel Leitzinger (MTV Stuttgart), Léo König (VfL Kirchheim), Alois Mounier (MTV Stuttgart), Thomas Negga (TV Zuffenhausen), Edolind Paqarada (VfL Kirchheim), Ben Pfäffle (VfL Kirchheim), Fabian Schwarz (TV Nellingen), Tyler Scott (BBA Ludwigsburg), Luan Silvestru (TV Nellingen), Guiseppe Seggio (BVH Esslingen), Luis Sziede (MTV Stuttgart), David Volz (MTV Stuttgart)

Anzeige